Frauenquote in Führungspositionen - sinnvoll oder überflüssig? Es geht um Leistung

Amberg.(ild) Der Bundestag hat eine gesetzlich verankerte Frauenquote in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft weiter hintangestellt, obwohl auch Teile der Union für diesen Schritt sind. Dennoch wehrten CDU/CSU und FDP Ende vergangener Woche fast geschlossen eine entsprechende rot-grüne Initiative ab. Sie hätte vorgesehen, den Frauenanteil in Aufsichtsräten bis 2018 auf mindestens 20 Prozent zu erhöhen.

Für eine Quotenregelung kämpft auch Arbeitsministerin Ursula von der Leyen seit Jahren, die sich aber bisher nicht durchsetzen kann. Die Opposition warf ihr bei der Abstimmung vor, "Verrat der eigenen Ziele" zu betreiben. Auch das zeigt die Emotionalisierung des Themas. Wie wichtig ist es Bürgern wirklich?, war die Frage, die die AZ Passanten in der Fußgängerzone stellte. Bilder: Wild (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.