04.09.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Generalprobe vor Ligastart: FEB Amberg im Pokal gegen Fürth - Besonderes Spiel für Bernd Klein Selbstvertrauen tanken

Die Sommerpause bei den Sportkeglern ist Geschichte. Am Wochenende beginnt das neue Spieljahr mit der ersten Pokal-Hauptrunde. Für FEB Amberg steht eine Heimpartie gegen den Bundesliga-Absteiger Viktoria Fürth an. Spielbeginn ist am Samstag, 6. September, um 13 Uhr auf der Anlage am Schanzl.

Abklatschen vor der ersten Pflichtpartie: Kapitän Andreas Schwaiger (rechts) von FEB Amberg motiviert seine Mitspieler. Bild: Ziegler
von Redaktion OnetzProfil

Eine besondere Partie wird das Pokalduell sicherlich für FEB-Neuzugang Bernd Klein, der im Sommer aus Fürth nach Amberg kam. Neben Klein verließen auch Patrick Scholler, Christian Robold und Michael Schoberth die Franken.

Als Neuzugänge wurden Timo Egerer und Thomas Wachtler verpflichtet. Letzterer gab in den 1990er Jahren auch schon ein einjähriges Gastspiel bei FEB Amberg, damals in der 2. Bundesliga, und soll nun eine Führungsrolle beim Zweitligisten einnehmen.

Der umgebaute Kader der Gäste ist schwer einzuschätzen. Das Heimrecht macht FEB sicherlich zum Favoriten. Diese Rolle wollen die Amberger annehmen und sich mit einem Einzug in die zweite Runde auch das Selbstvertrauen für den enorm wichtigen Ligaauftakt holen. Trainer Gerhard Sattich kann voraussichtlich auf den kompletten Kader zurückgreifen. Jürgen Zeitler hatte im Training zwar erneut Probleme, kann aber wohl auflaufen. Mit Rainer Sattich, Andreas Schwaiger und Bernd Klein können sich die Amberger auf drei Spieler in toller Verfassung verlassen. Gerade auf der Heimbahn sollten auch Daniel Beier, Wolfgang Häckl und Matthias Hüttner zu guten Resultaten fähig sein.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp