Gesellenbriefe an Feinwerkmechaniker überreicht

Gesellenbriefe an Feinwerkmechaniker überreicht Sieben Umschüler erhielten im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Amberg den Gesellenbrief zum Feinwerkmechaniker mit dem Schwerpunkt Maschinenbau. Wolfgang Reif, Leiter des Bildungszentrums der Handwerkskammer (Zweiter von rechts), beglückwünschte die erfolgreichen Absolventen: "Mit dem erlernten Handwerksberuf und der erfolgreich abgelegten Gesellenprüfung einschließlich der CNC-Fachkraftprüfung haben sie einen wichtigen Grundstein für die weitere Zuku
Sieben Umschüler erhielten im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Amberg den Gesellenbrief zum Feinwerkmechaniker mit dem Schwerpunkt Maschinenbau. Wolfgang Reif, Leiter des Bildungszentrums der Handwerkskammer (Zweiter von rechts), beglückwünschte die erfolgreichen Absolventen: "Mit dem erlernten Handwerksberuf und der erfolgreich abgelegten Gesellenprüfung einschließlich der CNC-Fachkraftprüfung haben sie einen wichtigen Grundstein für die weitere Zukunft gelegt. Sie haben Leistungsfähigkeit und Qualität bewiesen". Von September 2012 bis August 2014 eigneten sich die Teilnehmer in 3500 Unterrichtsstunden alle Fertigkeiten und Kenntnisse des Feinwerkmechanikers an. In der Ausbildung sind die Kursinhalte der Steuerungstechnik, Hydraulik und Pneumatik sowie eine zusätzliche Ausbildung zur CNC-Fachkraft (HWK) mit staatlich anerkannter Fachkraftprüfung integriert. Der Feinwerkmechaniker ist im Handwerk der Nachfolgeberuf des früheren Maschinenbauers. Als Bester des Kurses schnitt Thomas Zrenner mit der Gesamtnote 1 ab. An der Feierstunde im Amberger Bildungszentrum nahmen unter anderem die Leiterin des Jobcenters Sonja Schleicher (Vierte von rechts), sowie Guntram Pirzer von der Arbeitsagentur (links) teil. Rechts: Rainer Liermann. Bild: hfz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.