Heißer Motor sorgt für Staus

Auch wenn es kein richtiges Feuer war - die Regensburger Straße war gestern Nachmittag ordentlich mit Öl verschmutzt. Feuerwehr und später Straßenmeisterei taten ihr Bestes, um die Fahrbahn von den Ölresten zu säubern. Bild: Hartl
Kleine Ursache, große Wirkung. Weil ein Lkw am frühen Dienstagnachmittag in der Regensburger Straße einen Motorschaden erlitt, kam es zu langen Staus. Gegen 14.10 Uhr ging bei der Polizeiinspektion die Meldung ein, in der Regensburger Straße brenne ein Sattelzug. Sofort wurde die Feuerwehr verständigt, gemeinsam mit BRK und Polizei eilten die Hilfskräfte vor Ort.

Dort stellte sich sehr schnell heraus, dass der Brummi überhaupt nicht Feuer gefangen hatte. Wahrscheinlich hatte es den Motorblock der Zugmaschine zerrissen, wegen der damit verbundenen Qualmentwicklung vermuteten Passanten, es brenne. Für den 36-jährigen Fahrer des Gespanns aus dem Landkreis Neustadt/WN war der Schrecken dennoch groß, sein Sattelzug war nicht mehr fahrbereit, er musste abgeschleppt werden. Feuerwehr und Straßenmeisterei reinigten die Fahrbahn vom ausgelaufenen Öl, die Autofahrer mussten stundenlange Behinderungen in Kauf nehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.