In einer anderen Welt

Bei ihren Ambulanzflügen bekommen Armin Troglauer, Markus Greß und Alexander Scholz in fernen Ländern Einblicke, die Touristen kaum oder gar nicht haben: Kinder, die im Dreck auf der Straße schlafen, Menschen, die auf Müllhalden Essbares suchen. Sie waren in Ländern, wo die Lebenserwartung bei 50 Jahren liegt und die medizinischen Standards mit denen hierzulande nicht im Geringsten zu vergleichen sind. "Da sieht man erst, wie gut wir es haben", sagt Alexander Scholz. Seine Kollegen pflichten ihm bei. Alle drei haben die Erfahrung gemacht, dass die Menschen trotz Armut "ein Stück weit zufriedener sind als bei uns", wie es Armin Troglauer formuliert. "Daran denkt man natürlich, wenn man wieder nach Hause kommt, wo man eigentlich alles hat", gesteht Markus Greß. (san)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.