09.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Jesiden

von Redaktion OnetzProfil

Der Glaubensgemeinschaft gehört Schätzungen zufolge weltweit knapp eine halbe Million Menschen an. Die Jesiden sind Kurden, die im Norden Syriens, des Irak und im Südosten der Türkei leben. Da sie keine heilige Schrift kennen und ihre Religion aus einer vorislamischen Zeit stammt, werden sie von muslimischen Landsleuten diskriminiert und derzeit von den Extremisten der Isis terrorisiert. Oft werden die Jesiden vor die Wahl gestellt: Wechsel zum Islam oder Tod. Zu den ersten Übergriffen auf die Jesiden kam es ab 2003 nach dem Sturz von Saddam Hussein. (tk)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.