Kein Engagement in Altstadt ohne Großgarage
Forum-Investor springt ab

Mit dem Abriss des alten Bürgerspitals soll nicht länger gewartet werden. Die Pläne des Stuttgarter Architekten Jens Wittfoht sehen zwei Neubauten zwischen Spitalkirche und Ring-Theater vor. Sie sollen laut OB Wolfgang Dandorfer unabhängig von der Forum-Zukunft entstehen. Bild: Steinbacher

Aus der Traum von einem Investor für das Forum. "Diese Seifenblase ist nun zerplatzt", teilte OB Wolfgang Dandorfer am Dienstag auf Nachfrage mit. Zuvor hatte ein Sprecher des Hamburger Unternehmens gegenüber der AZ bestätigt: "Ohne öffentliche Tiefgarage hat das Projekt für uns keinen Sinn."

Die Gesellschaft, die sich für den Leerstand in der Bahnhofstraße interessiert hatte, zieht sich zurück und begründet das mit den Ergebnissen der Verkehrsuntersuchung von Prof. Harald Kurzak. Er hält den vom möglichen Investor geäußerten Wunsch von 363 öffentlichen Stellplätzen für unerfüllbar. Aus Hamburg heißt es dazu: "Diese entscheidende Stellschraube bricht jetzt weg."

OB Dandorfer sah das Unheil unweigerlich auf Amberg zukommen. Weniger wegen der Tiefgarage, sondern aufgrund des Verhaltens der Interessenten: "Es wäre normal gewesen, sich mal blicken zu lassen. Sie waren aber nie bei mir." Wären sie vor Ort gewesen, hätten sie gesehen, dass eine öffentliche Großgarage nicht machbar sei. "Dann hätten wir kein Gutachten gebraucht", vermutet der OB und wird mit Blick auf den nun abgesprungenen Investor deutlich: "Mir hat von Beginn an eine gewisse Ernsthaftigkeit gefehlt, aber ich wollte das nicht bewerten."

Fürs Erste zieht der Oberbürgermeister einen Schlussstrich: "Wir sind jetzt wieder bei null." Er gehe nun davon aus, dass die Stadträte die Gewerbe- und Stadtbau damit beauftragen, mit Forum-Besitzer Manfred Reichholf wieder in Kaufverhandlungen einzusteigen. (Angemerkt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.