Kein Fliegeranhänger

Einige Zeitzeugen - wie Sepp Zitzmann aus Köfering (damals Bittenbrunn), Georg Zimmermann aus Reinbrunn, Alfons Donhauser aus Erlheim und Georg Lautenschlager aus Ödallerzhof (damals Heinzhof ) - eilten als Heranwachsende zur Absturzstelle des US-Flugzeugs und konnten vom brennenden Wrack berichten. Einige Bomben waren anscheinend vor dem Absturz noch abgeworfen worden und detonierten am Waldweg im Sallerödner Tal in Richtung Taubenbachtal. Vor einigen Jahren kursierte die Geschichte, dass aus Teilen der Achse des Wracks ein Anhänger gebaut worden sei. Diese Geschichte, so wurde an diesem Abend klar festgestellt, kann nicht stimmen. (schß)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.