25.04.2013 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Kirchenverwaltung St. Martin organisiert Sanierung Reichlich Arbeit

Die neue Kirchenverwaltung der Pfarrei St. Martin hat nun auch offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Von links: Stadtpfarrer Franz Meiler, Edmund Hummel, Rudolf Kohl, Hans-Peter Lorenz, Peter Kehl, Josef Beer, Georg Mühlbauer. Auf dem Foto fehlt Franz Mertel. Bild:hfz
von Redaktion OnetzProfil

Nach der Wahl im November haben sich die Mitglieder der Kirchenverwaltung der Pfarrei St. Martin zur konstituierenden Sitzung getroffen. Bereits im Herbst hatte Pfarrer Franz Meiler zwei Mitglieder, Alt-OB Franz Prechtl und Hermann Kohl nach langjähriger Zusammenarbeit verabschiedet. Prechtl war über viele Jahre auch Kirchenpfleger.

Meiler bedankte sich bei der neuen Kirchenverwaltung für die Bereitschaft zur weiteren Mitarbeit. Neu hinzugekommen ist Peter Kehl. Josef Beer bleibt Kirchenpfleger. Da die Pfarrei mit drei historischen Kirchen und anderen Immobilien eine umfangreiche Verwaltung verlangt, dankte der Stadtpfarrer für alle bisherigen Einsätze und Anstrengungen der Mitglieder. Ohne diese Zusammenarbeit sei eine fruchtbare Arbeit nicht denkbar. Die Sanierung des Turms und der Basilika sind die Hauptaufgaben für die Verwaltung.

Nach bisheriger Satzung wurden als Delegierte für die Kirchenverwaltung Mariahilfberg Georg Mühlbauer und Franz Mertel gewählt. Neben Kirchenpfleger Herrn Josef Beer gehören jetzt Edmund Hummel, Peter Kehl, Rudolf Kohl, Hans-Peter Lorenz, Franz Mertel und Georg Mühlbauer zur Kirchenverwaltung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp