Kletterer in Lebensgefahr

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, doch Kirchenpfleger Josef Beer will noch einmal mit Nachdruck darauf hinweisen: Das Klettern auf das Gerüst ist streng verboten! In den vergangenen Tagen und Wochen hätten bereits mehrere Personen versucht, über das Gestänge eigenmächtig den Turm zu erklimmen. Beer: "Das geht nicht! Wer das macht, begibt sich in Lebensgefahr!"

Weil die ungebetenen Besuche nicht aufhören, hat die Kirchenverwaltung St. Martin in Abstimmung mit der Gerüstbaufirma Vorkehrungen getroffen. Insbesondere überwachen nun Kameras das Umfeld der Basilika. "Ich kann nur eine deutliche Warnung aussprechen", sagt Beer. "Die Leute werden angezeigt." Architektin Carola Setz stellt auch klar, dass keine Gäste per Aufzug auf die Turmspitze gelassen werden. "Es gibt sehr viele Anfragen. Aber das Gerüst ist nun Mal nicht zum Sightseeing da", sagt sie. Im Vordergrund stehen die Sanierung und die Sicherheit der Arbeiter. "Deshalb bitte ich um Verständnis, dass wir keinen Baustellen-Tourismus zulassen." (upl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.