Kostenfrage noch offen

Nachgefragt hat die SRZ wie hoch die veranschlagten Kosten für das Jubiläumsjahr seien. Eine Summe konnte der Rathauschef noch nicht nennen. "Wir schlagen dem Stadtrat einzelne Maßnahmen zur Genehmigung vor. Abgerechnet wird aber erst zum Schluss." Als Beispiel nannte Neuß auch die geplanten Auftritte, bei denen im voraus keine Besucherzahlen genannt werden können. Die Eintrittsgelder bleiben aber bei der Stadt. "Ich gehe davon aus, das 100 000 Euro nicht überzogen sind, endgültig kann das aber erst nach dem Jubiläumsjahr gesagt werden". In die 675-Jahr-Feier 1989 wurden übrigens 143 000 Mark investiert.Mit einem Bankett und einem Ball wird das Jubiläumsjahr an Silvester 2014 enden. (swt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.