30.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Kreisklasse Süd: DJK und FC III Amberg auf der Reise nach Illschwang - Verlierer-Duell in Rieden Es fehlt das Erfolgserlebnis

Mit zwei Samstagsspielen startet die Kreisklasse Süd in ihren fünften Spieltag. Keine Mannschaft hat mehr eine blütenweiße Weste und den Tabellenführer DJK Ammerthal II trennen vom Rangachten, dem SV Raigering II, nur drei Zähler.

von Autor WFOProfil

Da steht eine spannende Saison ins Haus, und am Tabellenende warten nur noch der TSV Königstein (zwei Remis) und die SG DJK/FC III Amberg (null Punkte) auf den ersten Sieg.

Der zweite Anzug der Panduren hat es sich im Mittelfeld der Liga erst einmal bequem gemacht und erwartet mit dem SV Kauerhof eine unberechenbare Mannschaft, die nach der Klatsche gegen Ammerthal II dem FC Rieden die erste Niederlage beigebracht hat. Zu Hause will der SV Raigering II natürlich Punkte einsammeln, aber die liegen gegen die Gäste sicher nicht auf der Straße.

Auch der 1. FC Schlicht bittet zum Kirwa-Auftakt bereits am Samstag, 23. August, zum sportlichen Tanz: Der SV Hahnbach II macht dabei zum Derby seine Aufwartung am Rennweg und die Gäste kommen mit nicht nur mit einer ausgeglichenen Bilanz, sondern sind sogar nach wie vor ungeschlagen. Die Hausherren wissen, dass die "Kirwa" mit einem Heimdreier noch ein bisschen mehr Spaß macht und werden sich auch aus diesem Grund ganz schön ins Zeug legen.

Auch dem Aufsteiger aus Ursulapoppenricht wachsen die Bäume nicht in den Himmel, und so setzte es am vierten Spieltag in Etzelwang die erste Niederlage. Dennoch steht der Neuling mit Rang vier ganz gut da und will zu Hause nachlegen. Mit dem SV Köfering erwarten die Sportfreunde einen schwer einzuschätzenden Kontrahenten, der sich trotz mancher fehlender Spieler ganz gut in die Saison hineingespielt hat.

Sowohl der FC Rieden als auch die DJK Ammerthal II haben am letzten Spieltag ihr erstes Match der noch jungen Saison verloren. Der Sieger dieser Partie bleibt ganz vorne mit dabei, der Verlierer rutscht ins gehobene Mittelfeld ab, so dass dem Spitzenspiel zwischen dem Sechsten aus dem Vilstal (ein Spiel weniger) und dem Tabellenführer schon eine Richtung weisende Bedeutung zukommt.

Eine ausgeglichene Bilanz hat bisher der SV Illschwang/Schwend hingelegt. Davon träumt der Gast aus Amberg, denn die SG DJK/FC III Amberg hat noch keinen Pluszähler einbringen können. Der Kreisliga-Absteiger hat auch noch Pech wie im letzten Heimspiel. Ein erstes Erfolgserlebnis wäre für die Moral sehr wichtig und sollte nicht zu lange auf sich warten lassen. Bis auf Rang drei hat sich die SpVgg Ebermannsdorf vorgepirscht und die Rückkehrer aus dem Vilstal sind sehr zufrieden, haben auch noch keine Partie verloren.

Zu Gast ist der SV Etzelwang, der mit dem 3:2 gegen die SFU den ersten Sieg einfahren konnte. Deren Coach Florian Zippe spricht von einer sehr gelungenen Vorbereitung (in der keine Begegnung verloren wurde) und einem enttäuschenden Auftakt mit zwei Niederlagen. Gegen die SFU gelang nun schon etwas unter Druck der erste Sieg: "Wir sind auf einem guten Weg, die Jungs ziehen gut mit und wir werden in den nächsten Wochen nachlegen", ist sich der Übungsleiter sicher. Beim Tabellendritten wird zwar Heiko Walter fehlen, aber Sebastian Mischka kann wieder auflaufen, sagt Zippe, der einen Auswärtszähler anpeilt.

Noch nicht richtig Fahrt aufgenommen hat der Königstein-Express. Der erste Saisonsieg steht noch aus, und ob der gegen den stark gestarteten Aufsteiger ASV Haselmühl machbar ist, bleibt abzuwarten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.