Kreisklassen-Schlusslicht SpVgg Ebermannsdorf gewinnt - Alle Mitkonkurrenten gehen leer aus
Im Tabellenkeller wird es ganz eng

Die Rechnung ist einfach: Gewinnt der TuS Rosenberg am kommenden Sonntag in Rieden, ist er Meister der Fußball-Kreisklasse Süd und Aufsteiger in die Kreisliga. Die Mannschaft von Michael Rudert und Christian Haller feierte beim 2:0 gegen den SV Etzelwang den 19. Sieg im 20. Saisonspiel.

17 Punkte hinter Rosenberg rangiert der SVL Traßlberg (3:0 beim SV Sorghof II), weitere drei Punkte dahinter der TSV Königstein, dessen Spiel gegen den 1. FC Schlicht wegen schlechter Platzverhältnisse ausfiel.

Weitaus spannender als an der Spitze geht es im Tabellenkeller zu. Schlusslicht SpVgg Ebermannsdorf gewann beim SV Hahnbach II mit 2:1 und zog nach Punkten (16) mit dem TSV Theuern gleich. Der unterlag dem SV Raigering II mit 0:3. Nur einen Zähler mehr als die beiden Tabellenletzten hat die DJK Ammerthal II, die in Neukirchen mit 0:6 unter die Räder kam. Abstiegssorgen haben auch der 1. FC Schlicht (19, ein Spiel weniger) und der SV Sorghof II (20).

TSV Theuern       0:3 (0:1)       SV Raigering II
Tore: 0:1 (34.) Maximilian Kleinod, 0:2 (59.) Wolfgang Donhauser, 0:3 (90./Handelfmeter) Maximilian Kleinod - SR: Jürgen Urban (Bodenwöhr) - Zuschauer: 21.

(was) Einen klaren und verdienten Sieg holten sich die Raigeringer Reservisten bei teilweise strömendem Regen in Theuern. Der TSV blieb auch im dritten Heimspiel hintereinander ohne Punktgewinn. Raigering ging nach gut einer halben Stunde in Führung, nachdem kurz zuvor die Gastgeber ihre eigentlich einzige Torchance der gesamten Partie nicht verwerten konnten. In der zweiten Hälfte entschied ein noch abgefälschter Kopfballtreffer die Begegnung endgültig. Als schon 90 Minuten vorbei waren, sprang Segerer der Ball im eigenen Strafraum an die Hand. Den Strafstoß verwandelte Kleinod.
TuS Rosenberg       2:0 (1:0)       SV Etzelwang
Tore: 1:0 (20.) Stefan Luber, 2:0 (90.) Michael Rudert - SR: René Östreich - Zuschauer:70.

(kok) In einem schwachen Spiel gelang den Rosenbergern ein 2:0-Arbeitssieg. Nach einem Eckball in der 20. Minute war Stefan Luber zur Stelle und sorgte mit einem wuchtigen Kopfball für die Führung. Nach der Pause hatte Schierl die Riesenchance zum Ausgleich. Doch sein Schuss ging Zentimeter am Tor vorbei. Der TuS hatte danach mehrmals das 2:0 auf dem Fuß, doch Rudert und Meindl scheiterten entweder am guten Gästetorwart oder verpassten den Ball um Haaresbreite. Zu einer Zitterpartie wurde es dennoch nicht, da die TuS-Defensive die Sturmreihe der Gäste jederzeit im Griff hatte. Mit dem Abpfiff machte dann Michael Rudert das 2:0.

SV Hahnbach II       1:2 (1:1)       Ebermannsdorf
Tore: 1:0 (38.) Michael Pozywio, 1:1 (42.) Klaus Ullrich, 1:2 (85.) Andreas Hirsch - SR: Kurt Linhardt - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: Fabian Roth (SpVgg).
(hnk) Hahnbach bestimmte von Beginn an das Geschehen und jubelte bereits in der 10. Minute nach einem Treffer von Dominik Rösl. Doch der Schiedsrichter gab den Treffer wegen Abseits nicht. In der 38. Minute dann aber doch das verdiente 1:0. Dominik Rösl bediente Pozywio mustergültig und dieser hatte keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen. Nur vier Minuten später rutschte Horn weg und Klaus Ullrich erzielte mit einem Schuss ins lange Eck den Ausgleich. In der zweiten Hälfte ließ Hahnbach die Gäste nicht mehr zur Entfaltung kommen und berannte ununterbrochen das SpVgg-Tor. Der eingewechselte Markus Rauch setzte einen Kopfballaufsetzer an, der Gästetorhüter vereitelte aber mit einer unglaublichen Reaktion die erneute SV-Führung. Rauch erzielte kurze Zeit später ein Tor, das aber wegen Abseits erneut nicht anerkannt wurde. Praktisch aus dem Nichts bestrafte Ebermannsdorf die Hahnbacher Fahrlässigkeit. Hirsch traf aus 20 Metern zum glücklichen Gästesieg.

SV Illschwang       2:1 (1:1)       FC Rieden
Tore: 1:0 (34.) Christian Dehling, 1:1 (44.) Tobias Hafenbradl, 2:1 (77.) Heiko Aufschneider - SR: Bernhard Guttenberger (DJK-SV Oberwiesenacker) - Zuschauer: 150.
Der SV Illschwang/Schwend setzte seinen positiven Trend fort. Beide Mannschaften bestritten eine temporeiche erste Hälfte mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 34. Minute war es der Illschwanger Christian Dehling, der mit einem sehenswerten Weitschuss die 1:0-Führung besorgte. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Tobias Hafenbradl den Ausgleich durch einen schönen Drehschuss für die Gäste aus Rieden. Nach dem Seitenwechsel war der FC Rieden die druckvollere Mannschaft, vergab aber mehrere Möglichkeiten. Das entscheidende 2:1 für die Heimelf fiel nach einem Freistoß von Bastian Englhard, den Heiko Aufschneider per Kopf vollendete.

FC Neukirchen       6:0 (3:0)       DJK Ammerthal II
Tore: 1:0 (12.) Stefan Pilhofer, 2:0 (17.) Sebastian Wiesmeth, 3:0/4:0 (43. Elfmeter/51.) Stefan Pilhofer, 5:0 (67.) Andy Ertl, 6:0 (80.) Stefan Pilhofer - SR:Reinhard Wiesmeth (FV Vilseck) - Zuschauer: 150.

(röt) Von Beginn an spielte Neukirchen druckvoll nach vorne. In der 12. Minute legte Andy Ertl den Ball Stefan Pilhofer auf, der zur Führung einschoss. Kurz darauf war es Sebastian Wiesmeth, der auf Zuspiel von Andy Ertl auf 2:0 erhöhte. Danach ließ es der FCN ruhiger angehen und erlaubte dem Gast zwei Lattentreffer. Neukirchen kam aber gut zurück und erhöhte unmittelbar vor dem Pausenpfiff per Elfmeter, verwandelt durch Stefan Pilhofer, auf 3:0. Die zweite Hälfte bestimmte der FC klar und kam zu weiteren Treffern. Der in diesem Spiel immer richtig postierte Stefan Pilhofer erzielte seine Treffer drei und vier. Zum 4:0 leistete Manuel George per Freistoß die Vorlage zum Kopfballtreffer, beim anderen traf Pilhofer nach unübersichtlicher Situation im Fünfmeterraum. Dazwischen hatte Andy Ertl nach gelungenem Zuspiel durch Timo Langhans auf 5:0 erhöht.
SV Sorghof II       0:3 (0:2)       SVL Traßlberg
Tore: 0:1/0:2 (10./14.) Michael Graf, 0:3 (80.) Michael Behrend - SR: Kai Thiele (Gebenbach) - Zuschauer: 45.

Einmal ins kurze Eck, einmal ins lange Eck - mit seinem frühen Doppelpack machte der Traßlberger Michael Graf schon bald alles klar. Die Gäste waren von Beginn an feldüberlegen und hatten die Partie im Griff. Nach und nach verflachte das Spiel, in dem auch der SV Sorghof II die ein oder andere Möglichkeit hatte. Beim dritten Treffer stand Michael Behrend völlig frei und schoss den Ball unhaltbar ins Dreieck.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.