Lesen und Klassentreffen

Neben der Tätigkeit im Kinderhort St. Josef, immer Nachmittags zwei bis drei Stunden, liest die Jubilarin viel. Sie hat sich mit der Kongregationsgeschichte beschäftigt und für ihre Mitschwestern eine Zusammenfassung der Orte und Wirkungen der Schwestern in der früheren Tschechoslowakei zusammengeschrieben.

Auch Biographien gehören zu ihren Lektüren, hier hat sie kürzlich vor allem die Geschichte der Isa Vermeeren beeindruckt. "Ich bin ein Mensch, der auf die Zukunft gerichtet ist", meint sie auf die Frage, was sie künftig noch tun wird. "Ich weiß, dass da jetzt irgendwo eine Grenze wartet, aber dann ist das Leben ja nicht vorbei. Ich bin neugierig, was Gott noch mit mir vorhat und freue mich auf die Begegnung mit ihm." Bis dahin hat sie noch viel Kontakt mit ehemaligen Schülern, bereitet auch Klassentreffen mit vor. "Ich kann mich oft noch an die Gesichter in den Bänken zu den Namen erinnern", lächelt sie und freut sich auf das Wiedersehen nach vielen Jahren.

Übrigens durfte sie in der vergangenen Woche auch den Neupriester Pater Frank Schwegler in der 6. Klasse im Religionsunterricht vertreten. Hierfür hat sie besondere Grüße und Glückwünsche mit den Schülern zusammen für den jungen Primizianten gestaltet. (swt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.