04.05.2013 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Mehr als 50 Exponate in Provinzialbibliothek zu sehen Ab ins Paradeyß

Den Verführungskünsten der Eva kann Adam nicht widerstehen. Dann traf beide der fürchterliche Bann Gottes. Eine Ausstellung zum Thema "Paradeyß" ist noch bis Ende Juni in der Provinzialbibliothek zu sehen. Bild: gf
von Autor GFRProfil

Dem "Paradeyß" ist eine Ausstellung in der Provinzialbibliothek gewidmet, die mit gut 50 Exponaten bestückt ist und durchaus als das kulturelle Erbe der Abteien der nördlichen Oberpfalz und der Amberger Jesuiten bezeichnet werden kann.

Bei der Eröffnungsveranstaltung im Kongregationssaal spielte die Gruppe Rampenfieber "oberpfälzerisch" die Ereignisse im Paradies nach. Dem aus "Dreck zusammengepappten" Adam (Jürgen Huber) wurde es langweilig und er bat Gott um eine Gefährtin, die dann aus Adams Rippe geformt wurde. Eva (Judith Gleixner) verführte Adam mit dem Apfel, und Gott verbannte beide aus dem Paradies. Noch bis zum 28. Juni können die Exponate im Barocksaal der Provinzialbibliothek während der Öffnungszeiten besichtigt werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Damit Ihr nichts Wichtiges verpasst, könnt ihr unsere Push-Nachrichten nun auch im Facebook Messenger empfangen. Ihr müsst nur im Widget oben auf "Facebook Messenger" klicken und den Anweisungen folgen.

Außerdem gibt es nun zusätzlich zu unseren normalen Push-Meldungen spezielle Nachrichten-Kategorien:

Amberg, Weiden, Kreis Neustadt a.d. WN , Vohenstrauß , Tirschenreuth, Nabburg/Schwandorf, Sport , Ratgeber (u.a. Kochrezepte, Glücksrezept, etc.)

Alles was Ihr tun müsst: Meldet euch an (sofern noch nicht geschehen), schickt uns per WhatsApp oder Facebook Messenger das Wort "Kategorie". Ihr bekommt dann einen Link, über den Ihr die einzelnen Kanäle hinzubuchen oder abwählen könnt.

Wenn Ihr später weitere Kategorien hinzubuchen oder andere abwählen wollt: Schickt uns einfach erneut das Wort "Kategorie". 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.