Mitglieder des Förderkreises im Arbeitseinsatz auf der Altglashütte
Freibad fit für die Saison gemacht

Altglashütte. (nm) Das Waldfreibad auf der Altglashütte wird für die Badesaison fit gemacht. Helfer aus den Reihen des Förderkreises sorgen mit Schubkarren, Schaufel, Rechen und Besen für Hochglanz.

Während der zurückliegenden Monate schlugen die Wogen in der beliebten Freizeiteinrichtung wieder hoch. Lange stand nicht fest, ob das Bad im Jahr 2000 überhaupt noch einmal seine Pforten öffnet, oder ob das Gelände nicht vom Eigentümer, der Stadt Bärnau, verkauft wird. Dass es zu einem positiven Ausgang kam, war in erster Linie privaten Initiativen zu verdanken.

Der eigens gegründete Förderkreis mit Engelbert Träger an der Spitze konnte zahlreiche Mitglieder gewinnen und engagiert sich mit beachtlichen finanziellen Mitteln. Dabei blieb es allerdings nicht. Während der vergangenen Tage kam es zu aufwändigen Arbeitseinsätzen.

In die Hände spuckten die Helfer beim Roden einer Hecke. Der ständig herab fallende Schmutz sorgte in immer kürzeren Abständen für Verstopfungen in den Filteranlagen. Neue Pflanzen sind aber bereits wieder im Erdreich und sorgen künftig für Wind- und Sichtschutz. Genügend zu tun gibt es für Schwimmmeister Siegfried Walter und die Vereinsmitglieder auch während der kommenden Wochen.

Dann soll das Becken auf Hochglanz gebracht werden. Beabsichtigt ist im Weiteren ein neues Beachvolleyball-Feld. Diffizil eine weitere Aufgabe: Von der Stadt Bärnau gibt es die Vorgabe, dass jährlich ein Betriebskostendefizit in Höhe von 45 000 Mark nicht überschritten werden darf. Einen darüber hinaus gehenden Finanzbedarf werde die Kommune nicht übernehmen.

Träger, Walter und die weiteren Verantwortlichen des Förderkreises wollen alles daran setzen, dieses Limit einzuhalten. Seine Pforten wird das Freibad heuer voraussichtlich zu Christi Himmelfahrt öffnen. Ein anderer wichtiger Termin: Am 21. April findet um 20 Uhr im „Haus Rose“ die Jahreshauptversammlung des Vereins statt.