Mitgliederzuwachs beim Wander- und Volkssportverein - Gute Arbeit geleistet
Ganz entgegen dem Trend

Sie leiten für die nächsten Jahre die Geschicke des Vereins (von links): Vorsitzender Sigurd Schmidt, Stellvertreter und kommissarischer 1. Wanderwart Adolf Dietl, 1. Kassier Wolf Bohl, 2. Kassiererin Inge Seitz, Schriftführerin Maria Schmidt und 2. Wanderwartin Rita Schlaffer. Bilder: Uschald (2)
Entgegen dem allgemein negativen Trend in der organisierten Wanderbewegung der Oberpfalz entwickelt sich der Amberger Wander- und Volkssportverein gut. Dies zeigt sich am Zuwachs, aber auch an der oft langjährigen Treue der Mitglieder. Der Vorstand mit Sigurd Schmidt an der Spitze erhielt bei der Neuwahl das einstimmige Vertrauen der Versammelten.

"Die Wanderbewegung wird alt." So umriss Bezirksvorsitzender Franz Kummetsteiner aus Köfering, 1. Vorsitzender der Wanderfreunde Schwarzenfeld, die negative Wandervereins-Entwicklung in der Oberpfalz. Allein in der nördlichen Oberpfalz gab es Mitte der 1970er Jahre noch 123 Vereine. Jetzt sind es nach seinen Angaben in der Gesamtoberpfalz noch 48. Angesichts dieses negativen Trends hörte sich die Bilanz von Sigurd Schmidt für den Amberger Verein schon positiver an. Demnach erhöhte sich die Mitgliederzahl seit März 2013 von 117 auf 122 Wanderfreunde. Schmidt: "Mit diesem Mitgliederbestand kann eine sehr gute Vereinsarbeit betrieben werden." Nach wie vor guten Zuspruch fand nach seinen Angaben - wie in den zurückliegenden Jahren - auch die von OB Wolfgang Dandorfer initiierte dreitägige Wanderung. Ob das neue Stadtoberhaupt diese Tradition fortführen werde, müsse abgewartet werden, sagte Schmidt.
Als Aufgabe des Vereins führte er auch die Betreuung von vier Wanderwegen an. Die Markierung Rotes Kreuz führt den Wanderer von Amberg nach Vilseck, Blaues Kreuz von Amberg zum Fronberg, Roter Punkt von Amberg nach Wutschdorf und Gelber Ring rund um Amberg. Schon Tradition hat laut Schmidt die jährliche finanzielle Zuwendung an Kinderhorte und -gärten.

Dem Jahresbericht von Wanderwart Kurt Feuerer war zu entnehmen, dass der Verein an 37 IVV-Veranstaltungen mit jeweils einer Gruppe teilnahm. Stabil war der Zuspruch bei den Gästen, die der Einladung des hiesigen Vereins im Vorjahr zu seinem mittlerweile 44. IVV-Wandertag gefolgt waren. 1418 Wanderer nahmen daran teil.

Der neugewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Sigurd Schmidt, Stellvertreter Adolf Dietl (neu), 1. Kassier Wolf Bohl, 2. Kassiererin Inge Seitz, Schriftführerin Maria Schmidt, 1. Wanderwart Adolf Dietl (kommissarisch), 2. Wanderwartin Rita Schlaffer (neu). Rechnungsprüfer sind weiterhin Engelbert Mirbeth und Maria Winkler. (Ehrungen)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.