22.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Neuer Kreisverkehr

von Redaktion OnetzProfil

Bei der Besichtigung der Baustelle für den neuen Kreisverkehr beim ehemaligen Bundeswehrkrankenhaus erläuterte OB Michael Cerny die Neuorientierung des Besitzers des Areals, Golden Gate.

Da eine reine Kliniknutzung wegen fehlender gesetzlicher Zustimmung nicht möglich sei, habe dies zu einem Umdenken hinsichtlich der wirtschaftlichen Verwertung des Areals geführt. Nun werde der Besitzer dort ein sogenanntes eingeschränktes Gewerbegebiet realisieren, vor allem mit Büroräumen und Wohnanlagen. Der Zaun um das Gelände werde abgebaut, kündigte Cerny an.

Udo Hartmann vom Planungsbüro Renner und Hartmann sah bei seiner Projektierung des neuen Kreisverkehrs bereits eine Erschließungsstraße vor. Wo diese einmal enden wird, darüber hat man bei der Stadt laut OB Cerny und Fraktionschef Dieter Mußemann noch nicht endgültig entschieden. Die Fortführung könnte auf lange Sicht gesehen über den Liebegrabenweg hinweg Richtung Siemens führen. Zwar vorgesehen, aber noch nicht spruchreif ist laut Hartmann ein Supermarkt, der am Rand, an der Köferinger Straße, vorgesehen ist. Dafür müsse noch ein Betreiber gefunden werden, hieß es. Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger brachte in diesem Zusammenhang die Anregung, an den Supermärkten auch öffentliche Toiletten für die älteren Leute einzurichten, die zu Fuß zum Einkaufen gehen. Die Kosten für Kreisverkehr und Erschließungsstraße gab Hartmann mit rund 800 000 Euro an. Nach Hartmanns Planungen sollte die Maßnahme bis Oktober fertig sein. Ob mit Deckschicht, werde vom Wetter abhängen, sagte er. (usc)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.