21.03.2013 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Prof. Dr. Karl Möseneder geht in Pension - Nachfolger fest versprochen Spiritus Rector zieht sich zurück

Es waren seine letzten Unitage als Spiritus Rector: Prof. Dr. Karl Möseneder. Bild: Steinbacher
von Michael Zeissner Kontakt Profil

Für Amberg waren es die 34. Erlanger Universitätstage, für Prof. Dr. Karl Möseneder die vierten, aber auch letzten. Der Leiter des Instituts für Kunstgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg geht demnächst in den Ruhestand und steht deshalb für diese Aufgabe künftig nicht mehr zur Verfügung.

Der so angenehm leise Spiritus Rector dieser akademischen Vortragsreihe in den zurückliegenden Jahren wurde vor dem Abschlussabend im Historischen Rathaussaal am Dienstag hinter den Kulissen verabschiedet. Bürgermeister Rudolf Maier, Kulturreferent Wolfgang Dersch und Kulturfachkraft Barbara Cosima Frey hatten für Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer, der momentan in Finnland unterwegs ist, die Würdigung übernommen und sich mit einem "Schmankerl-Korb" bei Möseneder bedankt.

Das nächste Thema?

Und am Ende des Vortrags von Prof. Dr. Oda Wischmeyer wandte sich der Kunstgeschichtler seinerseits an das Amberger Publikum. Üblicherweise beschloss Möseneder die jeweiligen Unitage mit der Ankündigung des Themas für das nächste Jahr. Heuer blieb ihm der Satz "ich habe mich gefreut über die große Gastfreundschaft von Amberg".

Ausgedrückt habe sie sich unter anderem in steigenden Besucherzahlen, wie er habe beobachten können. Doch heuer bleibe ihm, der "dieses Amt des Vermittlers" gerne wahrgenommen habe, keine Themen-Ankündigung, sondern ein Versprechen: "Es wird einen Nachfolger geben."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.