Rund 500 Teilnehmer haben für 1. Mai gemeldet - Start Hockermühlbad, Ziel Eisstadion
Triathlon am Tag der Arbeit

Lokalmatador Rouven Oeckl war in den vergangenen Jahren stets auf den vorderen Plätzen zu finden. Bild: Ziegler

Die ersten Badegäste werden die Triathleten sein. Wenn das Hockermühlbad am Mittwoch, 1. Mai, seine Pforten öffnet, steht gleich ein sportlicher Wettkampf auf dem Programm. Der Citytriathlon Amberg (CTA) erfreut sich großer Beliebtheit, so dass auch heuer wieder knapp 500 Athleten an den Start gehen werden.

Sie kommen aus allen Leistungsstufen und vielen Nationen, darunter etliche europäische Spitzensportler. Wie schon in den vergangenen Jahren zeichnet sich auch in diesem Jahr wieder ein gut besetztes Teilnehmerfeld ab. Aber auch im Breitensport ist der Citytriathlon mittlerweile fest verankert und gilt als perfekter Start in die Wettkampfsaison.

Startgruppen

Pünktlich um 10 Uhr wird der Startschuss fallen und die ersten Athleten ziehen im kühlen Nass des Hockermühlbades ihre Bahnen. Alle Teilnehmer wurden im Vorfeld entsprechend ihrer Meldezeiten in verschiedene Startgruppen eingeteilt, die an den verschieden farbigen Armbändern zu erkennen sind. Begonnen wird mit der Kurzdistanz Elite (rotes Armband), dann sind die Staffeln an der Reihe (oranges und pinkes Armband) und zum Abschluss die Volkstriathleten (weißes, hellblaues, gelbes und grünes Armband).

Mit Titelverteidiger

Bislang haben für den Kurztriathlon über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) 182 Athleten gemeldet und für den Volkstriathlon (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 6 km Laufen) 198. Außerdem werden noch 20 Staffelmannschaften am Start sein, darunter auch die Titelverteidiger Florian Arnold, Norbert Huber und Tobias Plößl.
Zu den Favoriten auf der Kurzdistanz zählen auch heuer wieder die Vorjahressiegerin Astrid Zunner-Ferstl vom Tristar Regensburg und die beiden Profi-Triathleten Eva Potuckova aus Tschechien und Markus Hörmann vom Weltenburger Alkoholfrei Team CIS Amberg. Ebenfalls mit um den Gesamtsieg kämpfen wird auch Hörmanns Teamkollege Maxi Kirmeier, der im vergangenen Jahr mit Platz drei bereits einen Platz auf dem Podest erreichen konnte. Mit von der Partie ist wie fast immer auch Lokalmatador und Triathlon-Urgestein Rouven Oeckl, der in den vergangenen Jahren stets auf den vorderen Plätzen zu finden war.

Nicht gemeldet haben bislang der Vorjahressieger Frank Neumann vom ASC Kronach und der letztjährige Zweitplatzierte Ralf Preissl. Auf der Volksdistanz dürfte in der Damenkonkurrenz wohl kein Weg an Profi-Triathletin Juliana Straub vorbeiführen. Sie startet sonst für das Stadtwerke Team Witten in der 1. Triathlon-Bundesliga. Sie lebt in Regensburg und kommt auf Empfehlung ihrer Trainingspartnerin Sonja Tajsich erstmals nach Amberg. Im Herrenfeld fehlt ebenfalls der Vorjahressieger. Stephan Tritschel ist nicht in der Starterliste zu finden, so dass Stephan Nagler vom TV Fürth und Florian Fink vom Hapa Triathlon Team aussichtsreiche Kandidaten auf den Gesamtsieg sein werden.
Für interessierte Zuschauer bietet das Hockermühlbad mit seiner Arena-Atmosphäre einen guten Überblick über die gesamte Schwimmstrecke. Auf der Radrunde kann man an der Kreuzung bei der Justizvollzugsanstalt und am 800 Meter langen und 10 Prozent steilen "Kuhberg" in Haselmühl einen sehr guten Blick auf die Sportler werfen.

Die abschließende Laufstrecke führt durch das ehemalige Landesgartenschaugelände vorbei an der Fanmeile hinter dem Eisstadion. Da die Teilnehmer auch diesen Bereich mehrmals passieren, dürften auch hier zahlreiche Fans erwartet werden. Diese sollten nach Möglichkeit nicht mit Applaus und Anfeuerungen geizen, um die Athleten bei ihrem schweißtreibenden Weg in Richtung Zieleinlauf in der Eishalle zu unterstützen.

Oberpfalz-ASS

Auch in diesem Jahr wird wieder der Titel des Oberpfalz-ASS 2013 vergeben. Die aus den drei Wettkämpfen Citytriathlon Amberg, Oberpfälzer Seenland Triathlon (2. Juni) und Vilstal Triathlon (24. August) bestehende Serie, dürfte aufgrund eines neuen Wertungssystems heuer noch spannender werden.

Da der CTA fast ausgebucht ist, sind Nachmeldungen nur noch für die Volksdistanz bis heute 12 Uhr möglich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.