18.04.2013 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Startschuss für Benefizturnier: Schützinnen nehmen Gewehr für guten Zweck in die Hand

Startschuss für Benefizturnier: Schützinnen nehmen Gewehr für guten Zweck in die Hand Mit einem symbolischen Startschuss bei der SG I und Tell Amberg wurde am Dienstag das große Damen-Benefizschießen des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) eröffnet. Zu diesem Auftakt kam das "Who is Who" des Schützenbundes, darunter Präsident Franz Brunner, die Damenleiterin des Deutschen Schützenbundes, Renate Koch, Landesdamenleiterin Christa Weigl und Gauschützenmeister Heiner Fraunholz samt seines Vorstands. Der Reinerl
von Redaktion OnetzProfil

Mit einem symbolischen Startschuss bei der SG I und Tell Amberg wurde am Dienstag das große Damen-Benefizschießen des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) eröffnet. Zu diesem Auftakt kam das "Who is Who" des Schützenbundes, darunter Präsident Franz Brunner, die Damenleiterin des Deutschen Schützenbundes, Renate Koch, Landesdamenleiterin Christa Weigl und Gauschützenmeister Heiner Fraunholz samt seines Vorstands. Der Reinerlös der Veranstaltung fließt an den Verein zur Förderung von krebskranker und körperbehinderter Kinder in Ostbayern. Es werden Schützinnen aus der gesamten Oberpfalz in Amberg erwartet. Die Möglichkeit zur Teilnahme besteht noch heute von 17 bis 21 Uhr und Samstag von 13 bis 16 Uhr. Es kann als Einzelschützin oder als Mannschaft mit Luftgewehr oder Luftpistole geschossen werden. Der Start kostet sieben Euro, eine Mannschaft zahlt zehn Euro. Austragungsort ist die Luftdruckwaffenschießsportanlage der SG I und Tell Amberg. Die Siegerehrung findet am 14. September im Schützenheim der SG Diana Hirschau statt. (pop) Bild: pop

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.