30.08.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Tabellenführer Schnaittenbach kontra Kümmersbruck - Neukirchen lachender Dritter? Duell der Ungeschlagenen

von Autor WFOProfil

Nur drei Mannschaften sind in der A-Klasse Nord noch ohne Punktverlust. Zwei davon treffen am sechsten Spieltag aufeinander. Ist dann der FC Neukirchen der lachende Dritte? Im Spitzenspiel erwartet der scheinbar unaufhaltsame Tabellenführer TuS Schnaittenbach den Tabellendritten TSV Kümmersbruck.

Die Torfabrik (28:1) aus dem Kaolinpott bezwang ihre Gegner bisher eindrucksvoll. Mit Thomas Bösl haben die Schnaittenbacher auch den Toptorjäger (zwölf Treffer in fünf Spielen) in ihren Reihen. Kümmersbrucks Trainer Thorsten Weigl sieht aber dennoch gute Chancen: "Schnaittenbach ist sicher der Favorit. Wir wollen und werden uns aber keinesfalls verstecken." Die Integration der vielen neuen Spieler funktioniere immer besser. Und mit Ingo Berg (acht Tore) haben die Vilstaler ebenfalls einen treffsicheren Stürmer. Es sind alle Mann an Bord beim TSV, der mit viel Optimismus (Weigl: "Ja, wir wollen schon aufsteigen") nach Schnaittenbach fährt.

Der FC Neukirchen, mit 30 Treffern sogar noch torhungriger als die Schnaittenbacher, könnte bei einem Heimerfolg gegen den bisher leicht schwächelnden TSV Theuern klammheimlich die Tabellenspitze übernehmen. Der Absteiger ist auf dem besten Weg, den direkten Wiederaufstieg anzusteuern. Nach dem Auftaktunentschieden in Gärbershof kommen die Neukirchener jetzt so richtig in Fahrt. Ganz anders als der TSV Theuern, der erst einmal gewann. Eine weitere Niederlage würde die Abstiegsangst größer werden lassen.

Zum erweiterten Kreis der Verfolger gehören der SV Michaelpoppenricht und FSV Gärbershof. Der Vorjahreszweite gastiert mit durchaus gemischten Gefühlen in Michaelpoppenricht. Zwar läuft der FSV-Motor heuer noch nicht wirklich rund, dennoch ist die Mannschaft von Trainer Rainer Greger Favorit. Der Gewinner dieser Partie bleibt an den Spitzenmannschaften dran. Der Verlierer muss eher nach hinten blicken.

Mit einem 5:2-Sieg gegen den Vilseck II meldete sich die DJK Seugast nach der 0:11-Niederlage gegen Neukirchen eindrucksvoll zurück. Gegen den TSV Neudorf/Luhe rechnet man sich auch auswärts die begehrten drei Zähler ein. Der Klassenneuling ist noch nicht so richtig angekommen und muss die Torausbeute (bisher zwei) noch kräftig steigern, will er nicht in Abstiegsgefahr geraten.

Ein Reservenduell steigt in Vilseck: Der FV II erwartet die DJK Gebenbach II. Beide verloren am vergangenen Wochenende und sinnen nun auf Wiedergutmachung. Schlusslicht ist die Reserve des SV Sorghof. Die "kleinen Indianer" haben noch keinen Punkt geholt. Zu Gast ist der FC Großalbershof, der noch ein Nachholspiel zu bestreiten hat und eigentlich gut dabei ist. Alles andere als ein Auswärtssieg wäre dann schon eine Überraschung.

Die neuformierte Spielgemeinschaft aus Ehenfeld und Hirschau empfängt den FC Kaltenbrunn. Die Gäste, noch ziemlich unbekannt in der Liga, sind schwer einzuschätzen. Nach zwei Siegen und drei Nieder- lagen rangieren sie im Mittelfeld. SG-Trainer Thomas Wisneth möchte unbedingt die Punkte behalten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.