Tischtennis: TuS-Nachwuchs bleibt in der Bayernliga, erste Mannschaft steigt ab - Zwei Siege ...
Rosenberger Jungs gerettet, Herren nicht

Freud und Leid liegen nah beieinander. Diese Erfahrung mussten am letzten Spieltag der Tischtennis-Saison 2012/13 der TTC Hirschau und der TuS Rosenberg machen. Die Jungen aus der Kaolinstadt durften trotz einer 3:8-Niederlage gegen den SB Versbach feiern. Dank des 1:8 der DJK/SB Regensburg gegen den gleichen Gegner sicherten sie sich den sportlichen Erhalt der Bayernliga-Nord. Nicht so viel Glück hatten die Teams des TuS Rosenberg. Die Herren bezogen beim TB/ASV Regenstauf II die erwartete Niederlage und müssen nach dem 2:9 als Tabellenneunter aus der 1. Bezirksliga absteigen. Förmlich auf der Zielgeraden verpasste der TuS-Nachwuchs den Meistertitel. Sie unterlagen im Spitzenspiel der 1. Bezirksliga dem SV Neukirchen Hl. Blut 3:8.

In der 2. Bezirksliga-Süd-Herren verabschiedete sich Meister TTSC Kümmersbruck mit einem 9:3 beim TTC Hirschau in Richtung 1. Bezirksliga. Nach einem Start nach Maß (3:0) leisteten sich Markus und Matthias Hummel etwas überraschend 1:3-Niederlagen gegen Elias Grünwald und Philipp Amann. Nach vier weiteren Kümmersbrucker Siegen folgte ein 1:3 von Matthias Hummel gegen Elias Grünwald. Markus Hummel und Markus Pleyer beendeten dann mit 3:0-Erfolgen über Philipp Amann und Anton Brumbach die Partie.
Der SV Etzelwang verbuchte zum Saisonabschluss zwei Siege. Am Freitag kam der SV beim ASV Undorf zu einem knappen 9:7. Svatopluk Kaloc und Wolfgang Höfer waren mit je zwei Einzelpunkten beste Etzelwanger. Kaloc steuerte mit Walter Bielesch noch zwei Doppelpunkte bei.

Tags darauf setzte sich Etzelwang in Bestbesetzung gegen Schlusslicht SG Walhalla Regensburg mit 9:4 durch. Je zweimal Kaloc, Höfer und Bielesch sowie je einmal Jochen Schedlbauer, Kaloc/Bielesch Schedlbauer/Höfer brachten die Hausherren auf die Erfolgsspur.

Die beiden Amberger Vertreter in der 1. Bezirksliga-Mädchen schlossen die Saison mit Siegen und Niederlagen ab. Das direkte Aufeinandertreffen endete mit einem 8:2 der gastierenden SGS Amberg über den SV Illschwang. Das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TSV Detag Wernberg gewannen die Ambergerinnen mit 8:3. Der Tabellenletzte SV Illschwang unterlag beim Meister FC Chamerau mit 1:8. Den Ehrenpunkt holte Jasmin Donhauser im Duell der beiden Einser gegen Alena Zollner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.