TSV Neudorf verliert Spitzenspiel gegen TV Nabburg
Vorsprung schmilzt

Spitzenreiter TSV Neudorf leistete sich im Schlagerspiel der Frauenfußball-Bezirksoberliga beim 1:3 gegen den TV Nabburg seine erste Saisonniederlage und muss nun vor dem TV auf der Hut sein, der sich bis auf drei Zähler herangepirscht hat. Um den dritten Rang rangeln der FC Edelsfeld (4:1 gegen SV Sallern) und der SC Regensburg II, der durch die 2:3-Niederlage gegen Ziegetsdorf aber an Boden verlor.

Der TuS Rosenberg erspielte sich in Neustadt ein 1:1 - kein Traumresultat, aber wenigstens ein Punkt. Der FC Schlicht nährte seine Hoffnungen auf den Ligaerhalt mit dem 3:0-Erfolg gegen Eintracht Schwandorf.

In der BezirksligaNord siegte Tabellenführer SpVgg SV Weiden knapp mit 1:0 gegen den stark gefährdeten TV Nabburg II. Die Weidenerinnen haben bei zehn Punkten Vorsprung auf den SV Altenstadt den Wiederaufstieg so gut wie in der Tasche. Danach tummelt sich ein breitgefächertes Mittelfeld, in dem auch die beiden Aufsteiger aus der Region, die SpVgg Ebermannsdorf und die DJK Utzenhofen, ihren gesicherten Platz gefestigt haben.

Die DJK Utzenhofen besiegte den Tabellenvorletzten FC Furth mit 2:0. Die Gastgeberinnen bemühten sich dabei um einen geordneten Spielaufbau, während die Elf vom Bayerwald ihr Glück mit einer starken Abwehr und weiten Bällen in die Spitze suchte. Die DJK erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten und in der 33. Minute staubte Ramona Federhofer aus kurzer Distanz zur Führung ab. Mit dem schönsten Angriff der Partie bauten die Utzenhofenerinnen in der 37. Minute die Führung aus, als Andrea Meyer eine Maßvorlage von Johanna Schuhmann versenkte. Im zweiten Durchgang verlegten sich die Gäste auf Nickligkeiten und versteckte Fouls, um den Spielfluss der Gastgeberinnen zu stören. Der spielerische Faden ging bei der DJK dadurch auch verloren, aber die drei wichtigen Punkte wurden dennoch ungefährdet eingefahren.
Ersatzgeschwächt ertrotzte sich die SpVgg Ebermannsdorf ein 2:2-Remis beim Aufstiegskollegen TSV Oberviechtach. Die Gastgeberinnen kamen besser ins Spiel, bei der SpVgg fiel zudem noch Franzi Preischl verletzt aus. Völlig überraschend gingen die Gäste dann nach 18 Minuten durch Sandra Drechsler in Führung, aber die Gastgeberinnen drückten weiter und schafften nach 38 Minuten den mehr als verdienten Ausgleich. Nach dem Wechsel nahm Ebermannsdorf das Heft in die Hand, musste aber nach 56 Minuten den 1:2-Rückstand nach einem Freistoß hinnehmen. Judith Diesch hatte nach einer Stunde eine dicke Chance. Sandra Drechsler sicherte mit ihrem zweiten Treffer nach Traumpass von Karin Donhauser in der 77. Minute das Unentschieden.

In der Kreisliga 1 gewann die SG Ursensollen bei der DJK Weiden mit 2:0 - damit kommt es am Samstag zu einem Endspiel um Meisterschaft und Aufstieg zwischen der SG Ursensollen/Illschwang (36 Punkte, 13 Spiele) und der DJK Gebenbach (33 Punkte, 11 Partien). Vorher muss sich die DJK Gebenbach aber am Mittwoch um 15 Uhr noch der Herausforderung bei der SGS Amberg stellen. Die Ambergerinnen schoben sich auf Rang drei durch einen 1:0-Sieg beim FC Neukirchen. In der flotten Partie erspielte sich die SGS Amberg zwar mehr Torschüsse, die zahlreichen Chancen inklusive mehrerer Aluminiumtreffer blieben aber nahezu gleich verteilt. Steffi Moser versenkte schließlich den Ball in der 53. Minute zum Tor des Tages. Die gleiche Spielerin scheiterte in der 75. Minute mit einem Elfmeter an der glänzend reagierenden FC-Torhüterin.

Der SV Etzenricht untermauerte durch das 3:1 gegen den SC Eschenbach den fünften Platz. Der TSV Theuern trennte sich vom SV Kulmain 2:2 unentschieden - da hatte sich die Held-Truppe ein wenig mehr versprochen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.