Ursensollen/Illschwang erwartet Gebenbach - Derby in Rosenberg
Duell der Titelkandidaten

Für Paukenschläge sorgten die Fußballerinnen des FC Schlicht (Bezirksoberliga) und der SGS Amberg (Kreisliga), die durch ihre unerwarteten Erfolge am Maifeiertag die Tabellen aufmischten. Der FC Schlicht hat durch seine tolle Serie in den letzten Spielen die Abstiegssorgen gehörig kleiner werden lassen. Fünf Punkte Vorsprung sind es mittlerweile zum ersten Abstiegsplatz (SV Sallern).

Siegen die Schlichter auch am Samstag im Derby beim TuS Rosenberg, sollte der Ligaerhalt in trockenen Tüchern sein. Rosenberg hat nur einen Zähler mehr als Sallern und braucht dringend Zähler. Der FC Edelsfeld (3.) erwartet den TV Barbing (5.), den er durch einen Erfolg auf Distanz halten kann. Spitzenreiter TSV Neudorf ist beim wohl nicht mehr zu rettenden FT Eintracht Schwandorf ebenso Favorit wie der TV Nabburg gegen Sallern. Bei drei Absteigern stehen die Aktien auch für den ASV Neustadt schlecht. Geht auch die Partie bei der SpVgg Ziegetsdorf in die Binsen, dürfte der Klassenerhalt nicht mehr zu schaffen sein.

In der Bezirksliga Nord spielen die SpVgg Ebermannsdorf und die DJK Utzenhofen bereits heute um 19 Uhr. Beide Aufsteiger haben den Ligaerhalt unter Dach und Fach und sich im Mittelfeld der Tabelle eingenistet, die Tagesform dürfte den Ausschlag geben. Spitzenreiter SpVgg SV Weiden gastiert im Topspiel beim SV Altenstadt (2.). Gewinnt die Wasserwerk-Elf, ist der Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt - auch wenn der TSV Flossenbürg (3.) das Heimspiel gegen den SV Altendorf gewinnt. Davon darf man ausgehen, für den SV Altendorf ist dann aber auch der Abstieg in die Kreisliga besiegelt.
Der zweite Abstiegsplatz wird zwischen dem TV Nabburg II und dem FC Furth ausgespielt. Die Nabburgerinnen erwarten den spielstarken Aufsteiger TSV Oberviechtach und auch der FC Furth steht gegen den FC Schwarzenfeld, der theoretisch noch bangen muss, unter Zugzwang.

In der Kreisliga 1 brachte eine starke SGS Amberg der DJK Gebenbach beim 4:0-Erfolg die erste Saisonniederlage bei. Die Gebele-Elf führte in einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit 1:0 durch Jenny Scheuerer (6.). Nach dem Wechsel erarbeitete sich die DJK, die nicht ihren besten Tag erwischt hatte, zwar ein optisches Übergewicht, konnte aber kaum nennenswerte Chancen herausspielen. Anders die konterstarke SGS, die durch Treffer von Nathalie Kuriata (64., 81.) und Jasmin Kuriata (76.) einen verdienten Erfolg einspielte. Der Sieg ist umso beachtlicher, da die SGS nach der Verletzung von Steffi Moser (70.) nur noch zu zehnt war.

Am Samstag steigt das Spitzenspiel zwischen der SG Ursensollen/Illschwang und der DJK Gebenbach (in Illschwang!). Beide Teams haben nur einmal verloren. Wer das Topspiel gewinnt, hat die besten Karten im Titel- und Aufstiegsrennen. Die SGS Amberg möchte Platz drei durch einen Erfolg über den SV Etzenricht (5.) absichern und die DJK Weiden wenigstens Platz vier durch einen Sieg beim SV Kulmain untermauern. Nicht chancenlos fährt der TSV Theuern zum Tabellennachbarn SC Eschenbach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.