03.09.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Vollsperrung zwischen Pfleger-Kreuz und Wingershofer Tor - Ab Freitag, 12 Uhr, Hockermühlstraße ... Noch einmal ist der Ring dicht

Die zweite Vollsperrung steht bevor: Nach einem autofreien Kaiser-Wilhelm-Ring zwischen Wingershofer Tor und Pfleger-Kreuzung am vergangenen Wochenende beginnt am Freitag Teil zwei der Fahrbahnsanierung. Das 900 Meter lange Teilstück der Bundesstraße 85 bekommt auf der anderen Fahrtrichtung Flüsterasphalt verpasst. Ab Freitag, 15 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, geht auf dieser Strecke nichts mehr.

Bild: Huber
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Im Zuge dieser Sanierung wird auch das 100 Meter lange Teilstück der Hockermühlstraße dicht gemacht. Neu ist, dass dieses Teilstück - entgegen ursprünglicher Ankündigung - bereits ab Freitag, 12 Uhr, gesperrt ist. Dies geschieht auf Anregung der Baufirma. "Die für die dortige Sanierung erforderlichen Fräsarbeiten können damit so frühzeitig begonnen und somit noch in der Nacht zum Samstag abgeschlossen werden", erklärte Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt.

Wetter muss mitspielen

Die wesentlichen Asphaltierungsarbeiten können bereits am Wochenende gemacht werden, so dass die anfänglich auch für den Montag und Dienstag notwendige Vollsperrung um einen Tag verkürzt wird. Allerdings muss das Wetter mitspielen, denn "die Maßnahme würde im letzten Moment nur dann abgesagt und verschoben, wenn eine deutliche Verschlechterung der Wetterprognose fürs kommende Wochenende eintreten würde", sagte Noll.

Aufgrund der abweichenden Rahmenbedingungen des anstehenden Bauabschnittes sowie der gemachten Erfahrungen aus dem Verkehrsverhalten infolge der vorangegangenen Vollsperrung werde in Abstimmung mit der Polizei und der Verkehrsbehörde die B 85 aus Richtung Sulzbach-Rosenberg bereits ab dem Knotenpunkt mit der B 299 gesperrt, um das verbotene Einfahren ins Baufeld zuverlässig ausschließen zu können. Damit könnten auch die kritischen, Stauungen verursachenden, Linkseinbieger aus dem Rammertshofer Weg/ Welserstraße in die Fuggerstraße minimiert werden, so dass ein flüssigerer Verkehrsfluss im Gewerbegebiet West zu erwarten sei. "Die Einzelhandelseinrichtungen am Rammertshofer Weg und Welserstraße bleiben über die Fuggerstraße anfahrbar", erklärte Noll. Die Knotenpunkte Hockermühlstraße/ Kastler Straße/ Fuggerstraße sowie Wingershofer Straße/ Schlossgraben seien ebenso - bis auf die Baubereiche - offen.

Alle in die B 85 im Baubereich einmündenden Straßen werden zu Sackgassen. Dazu gehören: Welser Straße, Rammertshofer Weg, Infanteriestraße, Sechser Straße, Kastler Straße, Balanstraße, Kaiser-Wilhelm-Ring, Weißenburger Straße, Kugelbühlstraße und Malteserplatz. Der Bauoberrat wies außerdem darauf hin, dass insbesondere in der Nacht zum Samstag Fräs-, Kehr- und Reinigungsarbeiten Lärm verursachen werden.

Unverbesserliche Autofahrer

Trotz Sperrungen gebe es immer wieder Autofahrer, die widerrechtlich die Baustrecke benutzen. "Das führt zu Gefährdungen des Baupersonals und kann zu Schäden an den neuen Fahrbahnbelägen und Markierungen führen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass die Verkehrsteilnehmer sich ihre Fahrzeuge beschädigen", informierte Stefan Noll.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.