Vorbereitung für den Freundschaftsmarathon beginnt
Wer läuft mit uns?

Wir sind nahezu überwältigt. Zahlreiche Frauen und Männer aus der Region sind zum Teil wild entschlossen, unter der Anleitung des Modell-Triathleten Norbert Huber für den Freundschaftsmarathon am 3. Oktober zu trainieren und an diesem Tag in Amberg ins Ziel einzulaufen. Weil wir aber natürlich auch all jenen eine Chance geben wollen, die unseren ersten Aufruf aus irgendwelchen Gründen verpasst haben, erfolgt selbiger noch einmal.

Ein paar Kandidaten haben sich gemeldet, die schon einige Marathons hinter sich haben, nahezu professionell an Triathlons teilnehmen oder zum Frühstück schon in die Tischkante beißen vor Ehrgeiz. Die brauchen uns nicht, um sich auf den Freundschaftsmarathon vorzubereiten. Norbert Huber und uns geht es vor allem darum, mit viel Spaß an der Freude Frauen und Männer zum Marathon hinzuführen, die zwar bereits läuferische Erfahrungen haben, sich in diesem Jahr aber erstmals an ein großes Rennen wagen wollen.

Wer Lust hat, dem inneren Schweinehund einen eleganten Fußtritt zu geben, sich die Laufschuhe anzuziehen und sich bis zum 3. Oktober soweit in Form zu bringen, dass er oder sie (ein bisschen wenig Frauen haben sich bisher gemeldet) die 42,195 Kilometer schafft, der melde sich. Insgesamt werden es wohl sechs Leute werden. Sie bekommen von Norbert Huber einen eigens auf sie zugeschnittenen Trainingsplan, zwischendrin können wir natürlich auch immer wieder gemeinsam ein paar Einheiten absolvieren.

Wer Interesse hat, meldet sich noch bis zum kommenden Dienstag (23. April) unter der E-Mail-Adresse andreas.ascherl@zeitung.org. Und dann geht es auch schon los.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.