Zwei Nachprimizen

Nach der feierlichen Messe zog der frischgebackene Priester in Begleitung der zahlreichen Ordensleute und Pfarrer, der Gäste und den Fahnenabordnungen der Vereine in die benachbarte Schulturnhalle, in der der ein in gelb und weiß geschmückter Festsaal zum Mittagessen hergerichtet war.

Nach dem gemeinsamen Essen durften die Auerbacher Abordnungen noch eine Stadtbesichtigung in Biberach genießen. Am Sonntag folgte die Heimatprimiz von Pater Frank Schwegler, ebenfalls in der Johanneskirche. Nachprimizen in Auerbach wird es gleich zwei geben, am 5. Mai um 10 Uhr im Mutterhaus in der Klosterkirche und am 19. Mai um 10 Uhr auf dem Auerbacher Marktplatz unter freiem Himmel.

Pater Frank Schwegler wird seinen Dienst in Auerbach bereits am Dienstag mit dem Religionsunterricht in der Schule wieder aufnehmen. (swt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.