07.04.2017 - 15:46 Uhr
Oberpfalz

Albert Füracker übergibt Förderbescheide für Schulen Jetzt auch Geld dabei

So wird Finanzstaatssekretär Albert Füracker (CSU) zum beliebtesten Mitglied der Staatsregierung: Nur drei Tage nach der Kabinettssitzung schaute der Mann aus dem Nachbarlandkreis Neumarkt schon wieder in Amberg vorbei und brachte dabei eine Menge Geld mit, insgesamt fast drei Millionen Euro. Natürlich nicht in Form von Scheinen, sondern als Förderbescheide.

Da steckt viel Geld drin: Staatssekretär Albert Füracker (Mitte) hatte am Freitag sowohl für OB Michael Cerny (links) als auch für Landrat Richard Reisinger (rechts) einen Förderbescheid mitgebracht. Bild: Steinbacher
von Markus Müller Kontakt Profil

Die dienen der Verteilung des Geldes aus dem kommunalen Finanzausgleich (die sogenannten FAG-Mittel), mit dem der Freistaat den finanziell nicht auf Rosen gebetteten Kommunen bei ihren Investitionen unter die Arme greift. Oft ermöglichen die Zuschüsse aus München die jeweiligen Maßnahmen auch erst. Oder wie es OB Michael Cerny formulierte: "Ohne die FAG-Mittel wäre bei uns im Bereich Schulen in den letzten Jahren nur die Hälfte passiert."

Fürackers Förderbescheide betreffen zwei Schulen: die Städtische Wirtschaftsschule in Amberg und das Sonderpädagogische Förderzentrum in Sulzbach-Rosenberg. Letzteres wird einschließlich Sporthalle saniert, es entstehen Räume für die Ganztagsschule und teilweise auch Ersatzneubauten. Dafür darf der Landkreis eine Förderung von insgesamt 4,7 Millionen Euro einplanen. 1,82 Millionen davon gehen durch Fürackers Förderbescheid ein.

Die Wirtschaftsschule wird saniert, umgebaut und erweitert, erhält zusätzlich neue Räume für die Ganztagsschule. Die 1,09 Millionen Euro aus Fürackers Mappe sind ein Teil der in Aussicht gestellten Förderung von knapp 3,5 Millionen Euro.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.