Amberg lädt zum Neujahrsempfang
Die Stadt lächelt ihre Gäste an

Politik
Amberg in der Oberpfalz
13.01.2017
356
0

Es braucht keine Glaskugel, um vorherzusagen, dass OB Michael Cerny am Freitag in seiner Rede beim Neujahrsempfang "das Loch" ansprechen wird. So hatte der Oberbürgermeister zum Jahresabschluss im Stadtrat das meistdiskutierte Thema 2016 genannt, die Abfahrt zur geplanten Tiefgarage in der Bahnhofstraße. Und weil dieses Loch bisher nur als Vorstellung existiert, aber noch nicht in der Realität, wird es auch 2017 für viel Gesprächsstoff sorgen. Ansonsten aber dürfen die Besucher des Neujahrsempfangs - so um die 300 werden wieder erwartet - gespannt sein, was der OB an Plänen, Einsichten und Vorsätzen für die nächste Zeit rauslässt. Wer die Gäste reinlässt, ist dagegen schon klar: Die Stadtwache begrüßt sie vor dem Rathaus mit Fackeln. Ihnen steht dann erst einmal ein Defilee bevor, an dessen Ende - am Eingang zum Großen Rathaussaal - der Oberbürgermeister und seine beiden Stellvertreter jeden Gast per Handschlag willkommen heißen. Als offizieller Beginn für den Neujahrsempfang ist 20 Uhr festgesetzt, aber erfahrungsgemäß wird es viel später, bis der OB mit seiner Rede beginnen kann. Nach der Ansprache bestreitet die Klinikumsküche den kulinarischen Teil. Sie lässt beim Hauptgericht den Hungrigen die Wahl zwischen Rinderhüftgeschnetzeltem und Schupfnudelpfanne. Die Durstigen werden von den Stadthostessen versorgt. Die Musikauswahl geschah heuer mit Blick auf das Reformationsjahr: Es spielt der Posaunenchor der Paulanerkirche. Archivbild: Huber

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.