30.06.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Ausbau der Immenstetter Straße mit Querungshilfe Kein Kreisverkehr für Raigering

Die Raigeringer müssen auch künftig auf einen Kreisverkehr in der Immenstetter Straße verzichten. "Diese Lösung ist inzwischen endgültig vom Tisch", sagte Baureferent Markus Kühne im Bauausschuss. Der Bebauungsplan "An den Himmelsweihern" sieht einen Ausbau mit Geschwindigkeitsbremse inklusiver Querungshilfe und verkröpfter Einmündung vor.

von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Damit soll der "große Asphalttrichter" im Einmündungsbereich der Gemeindeverbindungsstraße Aschach-Raigering verschwinden. Diese Lösung ohne Kreisverkehr sei bereits vergabefertig vorbereitet, so dass mit den Bauarbeiten schnell begonnen werden könne. Warum kein Kreisverkehr in Frage kommt, liegt an der ungleichmäßigen Belastung der Straßen, der Geometrie und der Höhenlage. Rund 11 000 Fahrzeuge würden in 24 Stunden im Durchschnitt die Immenstetter Straße benutzen. Auf der Gemeindeverbindungsstraße sind im Vergleich dazu nur 1800 täglich unterwegs.

Die Mitglieder des Ausschusses stimmten dem Vorschlag zu. Bis zum Ende der Sommerferien können die Bauarbeiten abgeschlossen werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp