20.12.2014 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Fischer Automobile bedenkt drei Organisationen mit je 1750 Euro Spenden statt Geschenke

Geschäftsführer Horst Hoffmann (rechts) übergibt im Namen von Fischer Automobile die Spenden an die Vertreter der drei Organisationen (von links) Bernhard Saurenbach, Brigitte Breitfelder, Karin Meixner-Nentwig, Carmen Mairoth und Beate Först. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Weihnachten, so sagte es der Geschäftsführer von Fischer-Automobile Ursensollen und Amberg, Horst Hoffmann, sei auch eine Zeit der dankbaren Besinnung an all das Gute, welches das vergangene Jahr gebracht hat. Man solle aber auch an diejenigen denken, denen es in dieser besinnlichen und familiären Zeit nicht möglich sei, bei Familie und Freunden zu sein oder positiv in die Zukunft zu blicken.

Für Fischer Automobile sei Weihnachten eine Zeit, Menschen in Not zu helfen. Auch dieses Jahr verzichtet das Unternehmen deshalb auf teure Weihnachtsgeschenke und spendet stattdessen je 1750 Euro an drei soziale Einrichtungen in Amberg.

Die diesjährigen Weihnachtsspenden gingen einmal an die Amberger Tafel, vertreten durch Bernhard Saurenbach. Dieser hat es sich zusammen mit 85 ehrenamtlichen Helfern zur Aufgabe gemacht, freiwillig gespendete Lebensmittel zu sammeln, zu sortieren und an bedürftige Menschen zu verteilen.

Die zweite Spende geht an den Kinderschutzbund Amberg-Sulzbach, repräsentiert von Vorsitzender Karin Meixner-Nentwig und ihrer Stellvertreterin Brigitte Breitfelder. Der Kinderschutzbund setze sich aktiv für den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Landkreis Amberg- Sulzbach ein, so Hoffmann. Zudem unterstütze er Eltern und Erziehende mit helfenden Informationen rund um die Erziehung auch bei schwierigen Kindern oder Scheidungskindern, mit einer Familienberatung sowie einer Babysitter- Vermittlung.

Die dritte Spende ging an die Johanniter-Unfall-Hilfe, vertreten durch die Pflegedienstleiterin Beate Först und ihre Stellvertreterin Carmen Mairoth, zur finanziellen Unterstützung der Arbeit mit Senioren und gehandicapten Menschen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.