03.09.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Förderprogramm unterstützt sie bei der Integration Flüchtlinge helfen

Wie können anerkannte Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt sinnvoll integriert werden? Seit 2016 bemüht sich das Projekt des Werkhofs Amberg-Sulzbach in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter, Migranten über mehrere Monate hinweg bei einer Arbeit zu begleiten. Zusätzlich bekommen die Teilnehmer Sprachunterricht. Nun geht das Projekt Arbeitsgelegenheiten Flucht (AGH) in die zweite Runde.

Die Flüchtlinge mähen die Wiese um das Regenauffangbecken. Bild: Huber
von Redaktion OnetzProfil

Die Leiterin des Jobcenters, Sonja Schleicher, ist überzeugt von dem Konzept: "Man lernt nicht nur durch Lesen, sondern auch übers Tun." 19 Migranten, darunter zwei Frauen, helfen bei Arbeiten an den Grünanlagen in der Stadt, ebenso wie bei der Ernte der Obstbäume im Kloster Ensdorf. Zuletzt mähte die Gruppe die Wiese um ein Regenauffangbecken. Entlohnt werden die Flüchtlinge mit einer Aufwandsentschädigung von 1,50 Euro pro Stunde.

Bei der Arbeit wird die Gruppe von einer Fachkraft unterstützt. Eine Sozialpädagogin gibt zudem Tipps. Vor allem geht es dabei um Vokabular, das man in der Arbeitswelt benötigt. "Ich finde die Maßnahme gut," sagt der 40-jährige Fadil Ali aus dem Irak. Seine größte Herausforderung war das Erlernen der deutschen Sprache.

Zur Seite steht Migranten wie ihm ein sogenannter Brückenmann. Dieser hat bereits ausreichende Deutschkenntnisse, kennt die Kultur und vermittelt. Die Arbeitsgruppe packt Aufgaben an, die zusätzlich anfallen und die ansonsten niemand anderes machen würde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.