06.12.2016 - 02:10 Uhr
Oberpfalz

Hier geht es ab 1. April bei der Wertstoff-Erfassung zur Sache Wertstoffhof Neumühle zieht um

Der zum 1. April nächsten Jahres anstehende Umzug des Wertstoffhofes Neumühle in das Industriegebiet Nord (wir berichteten) geht nicht auf eine Initiative der Stadt, sondern der Betreibergemeinschaft zurück. Das teilte Rathaussprecherin Susanne Schwab auf Anfrage mit und betonte, in diesem Punkt keine Gestaltungsspielräume gehabt zu haben.

von Michael Zeissner Kontakt Profil

Turnusgemäß seien die an die beiden Wertstoffhöfe Neumühle und Gailoh (bleibt bestehen) gebundenen Entsorgungsleistungen neu ausgeschrieben worden. Die bisherige Betreiber- und neuerliche Bietergemeinschaft Schmid & Zweck-Bergler habe vor diesem Hintergrund ein Angebot abgegeben, das die Stilllegung von Neumühle und Verlegung ins Industriegebiet Nord vorsieht. Bei dem Zuschlag sei somit dieses Konzept quasi inklusive gewesen, erläuterte Schwab die Veränderung. Bei Schmid & Zweck-Bergler hieß es, das Gelände in Neumühle habe nicht mehr den Ansprüchen einer zeitgemäßen Betriebsführung entsprochen. Deshalb der Umzug in die Max-Plank-Straße 25 (Foto). Der neue Standort wird derzeit hergerichtet und kann künftig ein breiteres Entsorgungsspektrum - beispielsweise Elektroschrott - als In Neumühle anbieten. Zudem, hieß es bei der Betreibergemeinschaft, würden die Abläufe der von großen Mengen gekennzeichneten gewerblichen Wertstoff-Verwertung optimiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp