03.05.2004 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Keine Spur von Freude am ersten Tag in der EU - Tschechen in Sorge vor steigenden Preisen Dunkle Wolken über Tachau

Jana Pavlova richtet ihren Blick ängstlich gen Westen. Was sich da am Himmel zusammenbraut, verheißt nichts Gutes. Pechschwarze Wolken ziehen am 1. Mai von den Höhen des Oberpfälzer Waldes hinein ins böhmische Land - ein symbolträchtiges Bild.

von Uli Piehler Kontakt Profil

"Was wird uns die EU schon bringen?", fragt die 35-jährige Wirtin mit einem Schuss Ironie in der Stimme. "Arbeitslosigkeit? Höhere Preise?" Jana Pavlova gehört zu den zwei Dritteln der tschechischen Bevölkerung, die den Beitritt ihres Landes zur Europäischen Union skeptisch sehen. Sie hat Angst um ihre Kneipe, wenn die Richtlinien aus Brüssel greifen. "Dann muss ich umbauen", sagt sie. "Wie soll ich das bezahlen?"

Der EU-Beitritt: kein Grund zum Feiern im tschechischen Grenzland. Die Menschen in Tachau (Tachov) begehen den Tag der Arbeit, grillen wie alle Jahre Hähnchenschenkel (Klobasa) in ihren Gärten. Allein die Automobilausstellung lockt ein paar Menschen auf den Marktplatz: keine Festreden, keine "Ode an die Freude" aus den Lautsprechern. Für den Kellner Ludek Nekola (26) ist der 1. Mai 2004 kein besonders glücksverheißender Tag. "Die EU wird uns keine Vorteile bringen", meint er. Seine bittere Zukunftsformel: "Steigende Preise - gleichbleibende Löhne." Allein seit Tschechien die Verhandlungen für einen EU-Beitritt aufgenommen hat seien die Preise für Lebensmittel um bis zu 80 Prozent gestiegen. Nekola befürchtet, dass das erst der Anfang war.

Der chromblitzende Jeep auf der Tachauer Auto-Schau kostet 812 000 Kronen (mehr als 23 000 Euro): Unerschwinglich für den böhmischen Geldbeutel. "Wir können uns so was nicht leisten", sagt Vaclav Mares (42). Der dreifache Familienvater ist mit seinem alten Skoda gekommen.

Die Diskrepanz zwischen Anspruch und Realität sei überall zu spüren. Doch Mares ist überzeugt, dass Tschechien mit der Aufholjagd begonnen hat: "In zehn oder zwanzig Jahren wird sich das vielleicht ändern. Für unsere Kinder ist die EU gut." Von der Freude über ein "vereinigtes Europas" ist wenig zu spüren. Mares' Statement - einziger Silberstreif am wolkenverhangenen Horizont über Tachau.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.