01.06.2012 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Marktredwitz erhält Lehrstühle für Pflege- und Gesundheitsmanagement - Vertragsunterzeichnung: Der erste Schritt zur Hochschule

Steter Tropfen höhlt den Stein: Im jahrelangen Ringen um die Ansiedlung einer Hochschule verbucht die Stadt Marktredwitz einen wichtigen Punktsieg. Die Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales erhält noch heuer zwei Lehrstühle. Der Bachelor-Studiengang Pflege- und Gesundheitsmanagement kann somit im Oktober in Marktredwitz seinen Betrieb aufnehmen.

Hier gehen ab Oktober die Studenten ein und aus: An der Wölsauer Straße in Marktredwitz startet der Studiengang Pflege- und Gesundheitsmanagement. Bild: Stadt Marktredwitz
von Uli Piehler Kontakt Profil

Damit ist zwar noch keine neue Hochschule gegründet. Oberbürgermeisterin Birgit Seelbinder (parteilos) sieht dennoch den Grundstein für den Hochschulstandort Marktredwitz gelegt. "Wir träumen nicht von einer Hochschule, wir kämpfen seit Jahren dafür", sagt die Rathaus-Chefin. Sie hält eine Verdichtung der Hochschullandschaft in Nordostbayern für dringend notwendig, um den demografischen Wandel zu bewältigen.

Kommt wie gerufen

Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Bevölkerung und der Notwendigkeit, auch junge Frauen an die Region zu binden, komme der Studiengang Pflege- und Gesundheitsmanagement wie gerufen. Um die beiden Professorenstellen schaffen zu können, kooperieren die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (BFZ) mit der Fachhochschule Hof. Marktredwitz wird keine Außenstelle der FH Hof, gleichwohl zählen die Professoren zum Hofer Lehrpersonal. Zur Vertragsunterzeichnung kommt am 12. Juni Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) nach Marktredwitz. Wer die Lehrstühle besetzt, steht noch nicht fest. Die Stellen werden im Juni erst ausgeschrieben.
Wenn am 12. Oktober der Studienbetrieb beginnt, dürfen sich Professoren und Studenten über nagelneue Räumlichkeiten freuen. Das BFZ errichtet gerade ein 3,5 Millionen Euro teures Gebäude an der Wölsauer Straße. Es beherbergt künftig die Pflegeakademie, in der jährlich etwa 300 Fach- und Führungskräfte Kurse besuchen. Auch ein Hörsaal mit 70 Plätzen ist vorgesehen. Im Oktober 2011 legten Oberbürgermeisterin Seelbinder und die Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Katja Hessel (FDP), den Grundstein für den Neubau. Der Freistaat Bayern unterstützt die Baumaßnahme mit 500 000 Euro.

Mit den beiden Lehrstühlen, die nun unter Dach und Fach kommen, will sich die Marktredwitzer Oberbürgermeisterin aber noch nicht abfinden. Sie verfolgt ein weiteres Hochschulprojekt in einem völlig anderen Bereich: Geothermie und Geoinformationssysteme. Mit der Außenstelle des Landesamtes für Umwelt und dem Ost-West-Kompetenzzentrum vor Ort seien die Voraussetzungen in Marktredwitz ideal.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.