13.11.2017 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Schulhaus Raigering: Sofort 250 000 Euro für Sanierung Kein Wettbewerb

In einer Sache gab es im Hauptausschuss zwei konkurrierende Anträge: beim maroden Schulhaus in Raigering, dessen Erhalt der Stadtrat beschlossen hatte. Die SPD wies in ihrem Papier darauf hin, dass noch offen sei, ob eine Renovierung oder ein Neubau die beste Lösung ist, und hätte deshalb gerne einen Architektur-Wettbewerb zur Neugestaltung (bevorzugt in Holzfertigbauweise) ausgelobt.

von Markus Müller Kontakt Profil

Die CSU sah sofortigen Handlungsbedarf sowohl im Schulgebäude als auch in der Turnhalle und beantragte 250 000 Euro für die Beseitigung des akuten Sanierungs- und Instandhaltungsstaus. CSU-Fraktionssprecher Dieter Mußemann hielt vom SPD-Vorschlag nicht viel: "Mit einem Wettbewerb verliert man ein Jahr. Wir sollten die unzumutbaren Bedingungen in der Schule sofort beenden." Man brauche eine Lösung für die nächsten zehn bis 15 Jahre. Baureferent Markus Kühne verwies darauf, dass man für einen Wettbewerb die Genehmigung der Regierung brauche. Auch das koste Zeit. OB Michael Cerny sah als vorrangiges Ziel das schnelle Handeln und plädierte deshalb für eine sofortige Ertüchtigung der Schule. Damit gewinne man Zeit für die Prüfung der verschiedenen Optionen.

Da bereits 250 000 Euro für die Brandschutz-Nachrüstung in den Haushalt eingestellt sind, sah Mußemann die zusätzlichen 250 000 Euro als Gewähr dafür, "dass wir zum nächsten Schuljahresbeginn ordentliche Bedingungen haben". Die Ergebnisse der baulichen Untersuchung im Schulentwicklungsplan können laut OB Cerny als grobe Kostenschätzung gelten, wenn es darum geht, die Entscheidung zwischen Sanierung und Neubau zu treffen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.