Solarverein möchte Photovoltaik auf neuer Sporthalle
Investor ruft „hier!“

Die neue Leiterin der Umweltstation in Ensdorf, Gloria Reithmaier (rechts), stellte sich beim Solar-Förderverein vor und wurde von den Vorstandsmitgliedern Lorenz Hirsch und Hans-Jürgen Frey (von links) begrüßt. Bild: hfz
Politik
Amberg in der Oberpfalz
14.12.2016
123
0

Gloria Reithmaier ist die neue Leiterin der Umweltstation im Kloster Ensdorf und war erstmals Gast bei der Jahresversammlung des Solarenergie-Fördervereins. Elektromobil-Treffen, Photovoltaik und Steuer, Solar-Gespräche, eine Fahrt zur Intersolar und eCarTec, Energieschulen - einen nur stichwortartigen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des Vereins gab dessen Vorsitzender Hans-Jürgen Frey in seinem Tätigkeitsbericht.

Der Verein hatte zudem bei der Stadt Amberg nachgefragt, wie es um einen Klimaschutzmanager bestellt sei und eine Antwort erhalten, die Frey optimistisch stimmt. Demnach sei die Stelle vorgesehen, ein Förderbescheid liege aber noch nicht vor.

Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der neuen Sporthalle der Dreifaltigkeitsschule werde es jedoch nichts, hieß es aus dem Rathaus. Noch in der Versammlung rührte sich dann spontan aber ein potenzieller Investor. Anstehende Neuwahlen brachten eine einstimmige Bestätigung des bisherigen Vorstandes mit Hans-Jürgen Frey an der Spitze sowie mit Lorenz Hirsch und Kassenprüfer Jürgen Stauber.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.