12.04.2017 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Walter-Höllerer-Realschule kann saniert werden Mehrkosten fallen kaum ins Gewicht

Im Kreisausschuss blieb die Frage offen, ob es zur geplanten Überdachung und Einbeziehung des jetzt noch freien Innenhofs in das Raumkonzept der Walter-Höllerer-Realschule keine günstigere Alternative gebe. Die Antwort gab jetzt Thomas Raithel im Kreistag.

So soll der jetzt noch offene Innenhof der Walter-Höllerer-Realschule nach der Sanierung aussehen. Der Kreistag entschied sich für diese Variante, weil sie den Vorteil hat, dass hier Schallschutzmaßnahmen erfolgreich ergriffen werden können. Repro: exb
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

-Sulzbach. Sehr ausführlich hatte sich der vorgeschaltete Kreisausschuss ja schon mit der anstehenden Sanierung der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg beschäftigt. Während im ursprünglichen Entwurf eine Reihe von futuristisch wirkenden Kuben aus allen Richtungen in den freien Raum hineinragt, untersuchte Thomas Raithel noch eine zweite Variante, in der diese zusätzlichen Nutzflächen in einem einzige Turm zusammengefasst sind. Eine Variante, die rund 25 000 Euro billiger wäre als die ursprüngliche.

Dennoch, so Raithel, würde seine Behörde die etwas teurere Lösung bevorzugen, weil deren Elemente gleichzeitig für die Verbesserung der Akustik verwendet werden könnten. Bei einer Gesamtsumme von rund 20 Millionen Euro für die Maßnahme falle das finanziell ohnehin kaum ins Gewicht. Apropos 20 Millionen Euro. Das Stichwort für Joachim Neuss (Freie Wähler). "Dafür bekomme ich auch einen Neubau hingestellt", so seine Meinung.

Dem widersprach aber Thomas Raithel, der von einer Neubau-Summe ausgeht, die bei etwa 30 Millionen Euro liegen würde. "Wir sparen uns ja dabei den kompletten Rohbau", assistierte ihm sein Kollege Hubert Saradeth, Leiter des Kreis-Gebäudemanagements. Und bei einem Neubau, so gab Thomas Raithel zu bedenken, müsste ja auch für einen Zeitraum von rund drei Jahren der komplette Schulbetrieb in Container ausgelagert werden. Mit den entsprechenden Kosten von 1 bis 1,5 Millionen Euro.

Und warum die Maßnahme nicht einfach ein paar Jahre schieben, um den Kreishaushalt zu entlasten?. Das fragte Neuss, der als einziger gegen die Beschlussvorlage stimmte. Das liegt laut Saradeth auch an der rechtlichen Situation, sprich der notwendigen Sicherheits-Genehmigung, die der Walter-Höllerer-Realschule nur mit Blick auf die bevorstehende Sanierung erteilt worden sei. "Wenn wir nichts machen, dann sperren die uns morgen die Schule zu", machte er die Folgen deutlich.

Wenn wir nichts machen, dann sperren die uns morgen die Schule zu.Hubert Saradeth, Gebäudemanagement
Dafür bekomme ich auch einen Neubau hingestellt.Joachim Neuss (Freie Wähler)
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.