16.10.2017 - 20:00 Uhr
Sport

A-Klasse Nord: SGS Amberg besiegt DJK Amberg Der Zwölf-Tore-Wahnsinn im Stadtduell

Das erste Tor fällt nach sechs Minuten, zur Pause steht es 1:6, im zweiten Durchgang fallen dann noch einmal fünf Treffer. Der 8:4-Sieg der SGS Amberg im Nachbarduell der Fußball-A-Klasse Nord bei der DJK Amberg ist heißester Anwärter auf das torreichste Spiel der Saison. Sechs Treffer fielen in Kaltenbrunn - alle für Spitzenreiter SG Ursulapoppenricht. Ein Tor reichte Verfolger FSV Gärbershof für die drei Punkte in der Partie gegen den SV Michaelpoppenricht.

SGS-Torjäger Eugen Baumbach (rechts) war beim 8:4-Sieg seiner Mannschaft gegen die DJK Amberg dreimal erfolgreich und schraubte seine Marke auf nun 14 Saisontreffer. Archivbild: Ziegler
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

DJK Ammerthal II 4:1 (2:1) SV Sorghof II

Tore: 1:0 (6.) Stefan Ehbauer, 2:0 (40., Foulelfmeter) Dominik Weiß, 2:1 (45.) Daniel Ritz, 3:1 (75., Foulelfmeter) Michael Fischer, 4:1 (86.) Markus Pöllinger - SR: Adrian Kohn (FC Amberg) - Zuschauer: 40

(rbaa) Fünfter Sieg im fünften Heimspiel: Vom Anstoß weg diktierte die Pöllinger-Elf klar das Geschehen. Einziges Manko war in den ersten 45 Minuten das Ausnutzen der Torchancen. Dabei gelang bereits in der 6. Minute die Führung. In der Folge wurden zahlreiche Möglichkeiten nicht verwertet. Fünf Minuten vor der Pause das 2:0 durch einen Elfmeter nach Foul an Lukas Peter und wenig später sorgte der Anschlusstreffer für neue Hoffnung bei den Gästen. Ammerthal setzte auch in der zweiten Hälfte weiter die Akzente. Es dauerte aber bis in die Schlussphase, ehe nach einem Foul an Markus Feldmeier erneut ein Elfmeter zum 3:1 führte. Den Schlusspunkt setzte der DJK-Spielertrainer mit dem Treffer zum 4:1-Endstand.

ESV Amberg 1:1 (1:0) Concordia Hütten

Tore: 1:0 (27., Elfmeter) Matthias Serafin, 1:1 (75.) Evans Asare - SR: Fritz Stöbl (TSG Laaber) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (27.) Koffi Assila (Hütten)

Der ESV Amberg dominierte die Anfangsphase und ging durch einen verwandelten Elfmeter in Führung. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Gäste nur noch zu zehnt, diesen Vorteil konnte der ESV aber nicht nutzen und kassierte eine Viertelstunde vor Schluss noch den Ausgleich.

DJK Amberg 4:8 (1:6) SGS Amberg

Tore: 0:1 (6.) Vitali Rostov, 1:1 (16.) Rene Bachfischer, 1:2/1:3 (24./35., Foulelfmeter) Vitali Rostov, 1:4 (38.) Konstantin Nosko, 1:5/1:6 (42., 44.) Eugen Baumbach, 2:6 (59.) Rene Bachfischer, 2:7 (65.) Boris Finkel, 3:7/4:7 (71./73.) Justin Noll, 4:8 (89.) Eugen Baumbach - SR: Jonas Kohn - Zuschauer: 50 - Rot: (35.) Fares Alzamel (DJK), Notbremse

(ni) Aufgrund ihrer besseren Einzelspieler hatten die Gäste das einseitige Derby jederzeit fest in der Hand. Die 1:6-Pausenführung spiegelt die Kräfteverhältnisse glasklar wieder. Nach dem Wechsel schaltete die Gastmannschaft mehrere Gänge zurück und ersparte so den chancenlosen Platzherren ein noch höheres Debakel.

FC Freihung 4:0 (1:0) SVL Traßlberg II

Tore: 1:0 (19.) Viktor Schuppe, 2:0 (48.) Nico Humsberger, 3:0 (52.) Tobias Schmidt, 4:0 (75.) Patrick Schlosser - SR: Ludwig Schreml (SC Eschenbach) - Zuschauer: 55

(rth) In einer überaus fairen Partie sahen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball auf das Gästetor. Nach dem frühen Führungstreffer nutzte der FC in der zweiten Hälfte seine spielerische Überlegenheit zu weiteren Toren und bei vier Lattentreffern waren die Gäste noch gut bedient. Diese gaben sich nie auf und setzten sich mit allen fairen Mitteln zur Wehr, gaben aber im gesamten Spielverlauf nicht einen Torschuss ab.

FC Kaltenbrunn 0:6 (0:5) SG U.-Poppenricht

Tore: 0:1 (15.) Remi Szewczyk, 0:2/0:3 (24./29.) Cengiz Izmire, 0:4 (34.) David Körmer, 0:5/0:6 (43./83.) Remi Szewczyk - SR: Wilhelm Fritz - Zuschauer: 70 - Rot: (31.) Taiwo Adelusi (FCK), Tätlichkeit

Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Schon nach wenigen Minuten übernahm der Tabellenführer das Kommando und schoss bis zur Halbzeit eine komfortable 5:0-Führung heraus, häufig unter gütiger Mithilfe der FC-Defensive. In der zweiten Hälfte ließ es die SG gegen den ersatzgeschwächten Gastgeber etwas gemächlicher angehen und erzielte nur noch einen Treffer.

FSV Gärbershof 1:0 (0:0) SV M.-Poppenricht

Tor: 0:1 (58.) Erwin Kuchta - SR: Andy Jakesch (FC Schlicht) - Zuschauer: 50

(sgm) Zunächst hatten die Gäste optisch ein Übergewicht, allerdings ohne das FSV-Tor gefährden zu können. Gärbershof hatte vor der Pause nur eine gute Möglichkeit, als Ibrahim aus kurzer Entfernung den Ball über das Tor hob. In der zweiten Hälfte ließen die Gäste nach und ermöglichten der Heimelf einige Chancen. Das Tor des Tages erzielte Kuchta, als er nach einem missglückten Abstoß freistehend einschob. In der Folgezeit wurden beste Möglichkeiten ausgelassen, so dass die Gäste in der Schlussminute sogar noch die Ausgleichschance hatten. Aber ein abgefälschter Weitschuss klatschte nur an den Pfosten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.