06.07.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Am Wochenende Deutsche Meisterschaft im Wasserski am Haidweiher: Slalom, Trick-Ski und Springen

Für Einige ist der Weiher vor den Toren Ambergs lediglich ein netter Anblick. Für die Mitglieder des Wasser Ski Club Haidweiher eine Sportanlage - und für die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften ist es das Ziel am Wochenende.

Spektakulär spritzen die Wasserfontänen hoch, wenn die Fahrer die Bojen umkurven. Bild: Ziegler
von Redaktion OnetzProfil

Wie im vergangenen Jahr pilgert die Elite im Wasserski-Sport aus ganz Deutschland nach Amberg. In verschiedenen Klassen treffen die besten Wasserski-Läufer und -Läuferinnen aufeinander und messen sich von Freitag, 7. Juli, bis Sonntag, 9. Juli. In insgesamt drei Disziplinen treten Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin aber auch lokale Champions gegeneinander an: Slalom, Trick-Ski und Springen.

15 Vereine schicken ihre Besten an diesem Wochenende nach Amberg. Der Wasser Ski Club Haidweiher tritt bei den Meisterschaften mit zwölf Läufern und Läuferinnen an. Allen voran der ehemalige Weltmeister in der Kombination, Steffen Wild, hat beste Chancen Titel nach Amberg zu holen.

Aber auch Europameister Rainer Kapfelsberger, die Europameisterin Petra Böpple-Filbig oder der mehrfache deutsche Meister Michael Lang sind die Hoffnungsträger des WSC Haidweiher. Der jüngste Starter im Feld ist mit zwölf Jahren Julius Auer. Am Freitag geht es mit den Vorläufen los. Am Samstag wird es dann ernst. Um 9 Uhr sind die Slalomläufe in den offenen Klasse geplant, gefolgt von Trick-Ski gegen 12 Uhr und Springen um 13.30 Uhr. Am Nachmittag finden ab 15.30 Uhr die Finalläufe der offenen Klasse in gleicher Reihenfolge statt - Slalom, Trick-Ski und Springen. Am Sonntag messen sich die Senioren ab 10 Uhr. Zunächst im Slalom und gegen 13 Uhr beim Springen. Die Siegerehrungen ist für 14 Uhr geplant. Für Zuschauer bieten die drei sehr unterschiedlichen Disziplinen ein abwechslungsreiches Programm und dürften für erstaunte Blicke sorgen. Und dies alles vor den Toren von Amberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.