01.06.2017 - 20:00 Uhr
Sport

American Football Bulldogs beißen sich oben fest

Nach dem Derby ist vor dem Derby: Eine Woche nach dem 40:0-Auftakterfolg gegen den Lokalrivalen Red Devils Kümmersbruck bekamen die American Footballer von Mad Bulldogs Amberg Besuch von den Weiden Vikings. Das Team um Headcoach Bernhard Wennicke war trotz der hohen Temperaturen jenseits der 30 Grad vor rund 500 Zuschauern hoch motiviert, denn auch die Gäste hatten ihr Auftaktspiel in der Aufbauliga Bayern gewonnen. Im ersten Viertel gingen die Bulldogs durch einen schnellen Touchdown-Run von Denzel Howard in Führung. Den anschließenden Extra Punkt-Kick verwandelte Sven Florek souverän. Im zweiten Abschnitt war es immer wieder die starke Amberger Defensive, die ein ums andere Mal den Angriff der Wikinger stoppte. Das machte die Offensive der Bulldogs mit der Variation zwischen Lauf- und Passspiel besser und so bauten Markus Jaintzyk und Florek den Vorsprung zur Halbzeit auf 14:0 aus.

Das Ei unter den Arm geklemmt, den Kopf nach unten und ab nach vorne. Die Mad Bulldogs Amberg (dunkle Trikots) ließen sich auch von den Weiden Vikings nicht stoppen. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Doch Weiden war noch lange nicht geschlagen: Nach einem Touchdown und einem Two-Point-Versuch stand es 14:8. Im direkten Gegenzug schlossen die Bulldogs einige Raumgewinne mit einem Touchdown-Catch von Javier Camacho ab, erneut Florek sorgte für den 21:8-Vorsprung. Im letzten Viertel ging es dann Schlag auf Schlag: Zunächst erzielte Sven Florek ein Fieldgoal aus 46 Yards Entfernung zum 24:8, danach gelang den Wikingern ein Kickoff-Return-Touchdown. Die Vikings verwandelten auch diesmal den Two-Point-Versuch und holten so zum 24:16 auf. In der Schlussphase neutralisierten sich beide Teams durch ihre starken Defense-Reihen, so dass es den Bulldogs gelang, das Ergebnis von 24:16 über die Zeit zu bringen.

Durch den zweiten Saisonsieg übernahm Amberg die Tabellenführung. Nächstes Spiel ist am Sonntag, 4. Juni, bei den Mittelstreu Tigers.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.