20.03.2018 - 20:00 Uhr
Sport

Kein Wort zum Sport: Anna Dotzler

In unserer wöchentlichen Rubrik sprechen wir mit der Kapitänin der Hahnbacher Regionalliga-Volleyballerinnen.

 

von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Wo möchten Sie gerne leben?

Mir gefällt es in Hahnbach sehr gut, ich möchte nirgends anders leben. Das Schöne: Man ist keine Nummer wie in der Großstadt. Hier kennt man sich, hier lebt die Familie.

Was sind Ihre persönlichen Stärken?

Ich bin zuverlässig, man kann sich auf mich verlassen.

Was war Ihr größter Fehler?

Wenn mir etwas nicht passt, kann ich mich da schon recht reinstressen. Das beschäftigt dann lange.

Wer wollten Sie als Kind sein?

Ich wollte sein wie Sarah Connor. Weil sie so gut singen kann.

Was war Ihr schlimmster/bester Schulstreich?

Einen schlimmen Streich gab es nicht. Aber ich war immer etwas vorlaut und frech - deswegen haben sie mich öfter mal vor die Tür gestellt.

Mit welchem Promi würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken?

Mit Cindy aus Marzahn, weil sie megalustig ist. Oder mit Elias M'Barek, weil er sehr gut aussieht.

Welchen Satz hassen Sie am meisten?

"Ich kann das nicht." Da kriege ich die Krise. Wenn man etwas probiert, funktioniert es schon.

Was haben Sie sich von Ihrem ersten Gehalt/Ihrer ersten Siegprämie gekauft?

Siegprämien gibt es bei uns ja nicht. Aber mit dem ersten Gehalt bin ich mit ein paar Mädels gleich nach Nürnberg zum Shoppen. Da ist dann die Hälfte des Gehalts draufgegangen. Für Kleidung und Schuhe.

Bei welcher Nachspeise können Sie einfach nicht widerstehen?

Bei Omas Apfelstrudel. Den gibt's dann oft gleich als Hauptspeise, damit die Portion größer ist.

Welche Fernsehsendung ist für Sie Pflicht, bei welcher schalten Sie sofort weg?

Pflicht ist "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", meine absolute Lieblingssendung. Gar nicht gehen die Volksverblödungs-Sendungen am Nachmittag,

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Wenn ich nicht selber in der Halle stehe, trainiere ich zweimal die Woche die Jüngsten im Verein. Die wenige restliche Zeit verbringe ich gerne mit Freunden und Familie.

Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich ...

... einen Lottoschein ausfüllen. Weil ich dann ja die Zahlen von letzter Woche schon wüsste. Ansonsten würde ich nichts anders machen. Das Leben verläuft ganz gut so.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp