15.02.2018 - 21:04 Uhr

Basketballer des TV Amberg erwarten TV Augsburg Mit dem Rücken zur Wand

Die Basketballer des TV Amberg erwarten in der Bayernliga Mitte am Samstag, 17. Februar, um 17 Uhr den Tabellenzweiten TV 1847 Augsburg. Die Amberger stehen im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand und wollen gegen die Schwaben unbedingt punkten. Das wird ein äußerst schwieriges Vorhaben, denn die Zahlen sprechen gegen den Aufsteiger aus der Oberpfalz: Augsburg hat 13 Spiele gewonnen, nur eines verloren. Der TV Amberg, Tabellenletzter, hat nur zwei Siege vorzuweisen. Trainer Temo Reichinger sieht dennoch durch die Neuzugänge eine deutliche Verbesserung in der Defensive und Reboundarbeit.

Die Amberger Defensive (hier Sergej Hacksteder, rechts, und William Stockdale, Zweiter von rechts) hat sich deutlich verbessert. Gegen den Tabellenzweiten aus Augsburg wird es dennoch schwierig. Bild: ref
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Und: Die letzten Spiele wurden nur knapp verloren. Auch Kapitän Andreas Reindl sieht einen Aufwärtstrend und macht deutlich, "dass wir uns bei vollem Kader keinesfalls verstecken müssen und mit jeder Mannschaft in der Bayernliga mithalten können, wenn der Ball bewegt und Teambasketball gespielt wird." Aufbauspieler Alex Gvianidze kann nach Verletzung wieder mitwirken, und auch Sven Andrae scheint wieder fit zu sein. Fehlen wird Neuzugang Franislav Cavar, der erkrankt ist. Beginn ist um 17 Uhr in der triMAX-Halle.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp