20.02.2018 - 18:14 Uhr

Ex-Torhüter des FC Amberg nach Forchheim Matthias Götz zurück zwischen den Pfosten

Den Spielplan seines neuen Vereins weiß er schon auswendig: "Das erste gegen Erlenbach, dann in Weiden, danach kommt Gebenbach", zählt Matthias Götz auf. Und wann geht es gegen Amberg? Spontane Antwort: "Am letzten Spieltag!" Der langjährige Torhüter des FC Amberg ist zurück in der Fußball-Bayernliga: Bei der SpVgg Jahn Forchheim - vorerst bis Saisonende.

von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Für Forchheims Abteilungsleiter Uwe Schüttinger ist die Zusage des erfahrenen und zudem vertragslosen Schlussmanns ein Glücksfall. Die Franken standen zwei Wochen vor Beginn der Punkterunde ohne Tormann da: Patrick Oeser verletzte sich in einem Vorbereitungsspiel schwer an der Schulter und fällt wohl monatelang aus, Tino Stahl kann nach einem Außenbandriss lediglich Lauftraining absolvieren und Neuzugang Steve Chatzigeorgiou ist erst ab April spielberechtigt. Vor knapp einer Woche, so Götz, hatte sich Jahn-Teammanager Mesut Kimiz bei ihm gemeldet, wenige Tage später gab es ein erstes Kennenlernen und gleich das erste Training. "Nach einer Nacht drüber schlafen habe ich dann zugesagt", erzählt Matthias Götz, der froh ist, "endlich wieder auf dem Platz stehen zu dürfen".

Trotz der langen Pause fühlt er sich gut in Form: "Ich habe das vergangene halbe Jahr fünf-, sechs Mal die Woche trainiert." Auf eigene Faust, zusammen mit seinen früheren Torhüterkollegen Oliver Berger und Tom Roth, beim SV Sorghof und beim SV Hahnbach. "Ich tanze da nicht unvorbereitet an."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp