01.09.2017 - 20:00 Uhr
Sport

FC Amberg II erwartet TuS Kastl Mal ein Tor schießen

Die Vorgabe ist klar: Die Fußballer des FC Amberg II wollen in der Bezirksliga den Anschluss an das gesicherte Mittelfeld nicht verlieren. Gegen den TuS Kastl wird's aber schwer.

Da sind sie platt, ihre Mannschaft liegt momentan auf einem Abstiegsplatz: Cheftrainer Manfred Melchner (links) und Co-Trainer Matthias Hummel (rechts) vom FC Amberg II hoffen auf bessere Zeiten. Bild: Ziegler
von Autor LSTProfil

"Wir wollen, müssen und werden dran bleiben", verspricht Trainer Manfred Melchner vor dem Heimspiel am Sonntag, 3. September, um 15 Uhr am Schanzl gegen den TuS Kastl, der mit zwei Zählern mehr auf dem Konto lediglich drei Tabellenränge vor den Gelb-Schwarzen platziert ist. Dabei kommt mit dem TuS Kastl um Spielertrainer und Ex-FC-Akteur Simon Schwarzfischer eine Mannschaft, die in der aktuellen Saison erst eine Niederlage kassierte - und die am letzten Wochenende zu Hause mit 0:2 gegen den Neuling SV Inter Bergsteig Amberg. Dass dennoch "nur" acht Zähler eingefahren wurden, liegt in der Tatsache begründet, dass Kastl als Remis-König der Liga schon fünf Unentschieden zu Buche zu Buche stehen hat.

Um den Anschluss zu halten, müsse zum einen das Augenmerk des FC auf die gefährlichen TuS-Akteure Schwarzfischer und Johannes Kölbl gelegt werden. Zum anderen lautet die Vorgabe Melchners: "Gegen Kastl gilt es, hellwach zu sein, und die Fehler von Wernberg abzustellen. Wenn jeder Spieler seine Hausaufgaben macht und wir auch mal ein Tor erzielen, dann können wir die Punkte am Schanzl behalten." Entscheidend sei zudem, die guten Trainingsleistungen auch einmal im Spiel umzusetzen.

Allerdings müssen die Amberger Übungsleiter in dieser Begegnung auf wichtige Akteure verzichten: Marko Buzdokic hat sein kurzes Gastspiel beim FCA inzwischen in dieser Woche wieder beendet und den Verein mit unbekanntem Ziel verlassen. Jonas Neudert und Michael Reinwald sind hingegen weiterhin verletzt, dafür kehrt der lange angeschlagene Jakob Hüttner wieder in den Kader zurück. Ein Fragezeichen steht hingegen hinter dem Einsatz von Tobias Spieß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp