07.09.2017 - 20:56 Uhr
Sport

FC Amberg II geht gegen Hahnbach unter Ein halbes Dutzend

Heimklatsche für die Reserve des FC Amberg: Die Gelb-Schwarzen gehen am Donnerstagabend im Heimspiel auf dem C-Platz am Schanzl gegen den SV Hahnbach unter.

Die zweite Mannschaft des FC Amberg kassierte am Donnerstagabend gegen den SV Hahnbach eine deftige 1:6-Abfuhr. Hier taucht Hahnbachs Manuel Plach vor FC-Keeper Moritz Plößl auf. Bild: brü
von Autor LSTProfil

In relativ einseitigen Minuten wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle in der Bezirksliga Nord vollkommen gerecht und gewannen mit 6:1 (2:0). Ambergs Trainer Manfred Melchner musste auf Mario Schmien verzichten, der sich am Wochenende gegen den TuS Kastl ohne gegnerische Einwirkung einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Raffael Stellmach aus dem Bayernliga-Kader half dafür aus.

Dennoch erwischten die favorisierten Hahnbacher den besseren Start und stellten schon nach gut einer halben Stunde die Weichen auf Sieg. Fabian Schötz verfehlte nach neun Minuten mit seinem Kopfball nach einer Ecke nur knapp das Ziel. 120 Sekunden später hatten die Hahnbacher nach einem fatalen Fehlpass der FCA-Defensive den Torjubel auf den Lippen, doch Lennard Müller kratzte das Leder gerade noch von der Linie. Besser machte es Fabian Brewitzer in der 14. Minute nach einem feinen Zuspiel hinter die Amberger Vierer-Kette, als er den Ball über Torhüter Moritz Plößl hinweg ins Netz verlängerte und das 1:0 markierte. Und Hahnbach um Trainer Rüdiger Fuhrmann marschierte weiter: Tobias Hüttner zog nach 24 Minuten aus 15 Metern ab, setzte seinen Versuch aber zu hoch an. Noch vor dem Seitenwechsel sorgte Hahnbach gegen im Angriff zu harmlose Gastgeber für die Vorentscheidung. Dabei machte die FC-Defensive keine gute Figur, denn die SVH-Stürmer durften ohne großen Widerstand kombinieren und schließlich Christian Gäck völlig frei flach zum 2:0 einschieben (27.).

In den zweiten 45 Minuten kamen die Gastgeber weitaus engagierter auf den Platz, machten Druck und drängten auf den Anschlusstreffer. Dabei vernachlässigten sie aber etwas ihre Abwehrarbeit, so dass Hahnbach nach einem mustergültig vorgetragenen Konter durch Gäck den dritten Treffer markierten (56.).

Der FC steckte dennoch nicht auf und wurde belohnt. Nach einem Freistoß von Heiko Giehrl stand Daniel Leitenbacher goldrichtig und machte per Kopf aus elf Metern das 1:3 (58.). Und fast wieder wären die Gelb-Schwarzen weiter in Rückstand geraten, doch Brewitzer schob nach einem Alleingang das Spielgerät am Pfosten vorbei (62.).

Die endgültige Entscheidung für den wie ein Spitzenteam auftretenden SV Hahnbach fiel in der 68. Minute, als Tobias Hüttner nach einem Lattentreffer von Manuel Plach den Abpraller zum 4:1 verwertete. Der Rest der Begegnung ist dann schnell erzählt: Amberg fügte sich seinem Schicksal, Hahnbach schraubte durch den nie unter Kontrolle zu bringenden Brewitzer mit seinem zweiten und dritten Treffer (80./86.) das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe, ehe Ambergs Fabian Geitner in der Nachspielzeit noch den Pfosten traf (92.).FC Amberg II: Plößl; Schaar, Hohe, Hüttner, Giehrl, Jawara (39. Geitner), Kaiser (72. Roessler), Mueller (46. Mueller), Florek, Stellmach, Leitenbacher.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.