27.04.2017 - 21:24 Uhr
Sport

FC Amberg II zu Gast in Vohenstrauß – Coach Liermann erwartet „intensives Spiel“ Dritter Versuch

Zwei Mal wurde die Bezirksliga-Partie zwischen der SpVgg Vohenstrauß und dem FC Amberg II schon abgesagt. Dann wurde sie zum dritten Mal angesetzt - sie soll nun heute um 18.30 Uhr im Sportzentrum in Vohenstrauß über die Bühne gehen. Am Sonntag ist die Amberger Reserve dann beim SV TuS/DJK Grafenwöhr zu Gast. Die Schanzl-Kicker um Trainer Daniel Liermann wollen am Freitagabend endlich die 40-Punkte-Marke knacken und damit den Klassenerhalt endgültig in trockene Tücher bringen.

von Autor LSTProfil

"Das wird ein ganz intensives Spiel, denn die Vohenstraußer brauchen im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt", weiß der Amberger Coach. Die SpVgg Vohenstrauß hat die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch keinesfalls aufgegeben. Die Truppe um Trainer Ronny Tölzer legte 2017 bislang gute Leistungen hin.

Die SpVgg hat noch immer den rettenden zwölften Rang, auf dem derzeit Hahnbach steht, fest im Visier. Dazu ist aber im Saisonendspurt gegen Amberg II ein Sieg nötig. "Vohenstrauß steht mit dem Rücken zur Wand. Darauf müssen wir vorbereitet sein", warnt Liermann seine Akteure.

Die Vohenstraußer mussten nach der Winterpause bislang lediglich eine Niederlage einstecken. Diese Serie sollte für Liermann und seine Akteure Warnung genug sein. Der Amberger Coach war mit dem Auftritt seiner Elf beim 0:1 gegen den SV Raigering nur bedingt zufrieden. "Wir waren im Derby eigentlich nur die ersten zehn Minuten richtig im Spiel. Dann sind wir gegen richtig gute Raigeringer nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen", blickt Liermann zurück.

Der Trainer muss in Vohenstrauß auf die angeschlagenen Lennard Müller, Banding Jawara und Michael Reinwald verzichten. Ebenso wird Andreas Hausmann fehlen, der sich gegen Raigering eine Knieverletzung zugezogen hatte. Dafür kehrt der lange fehlende Kapitän Heiko Giehrl in den Kader zurück und André Knoll, der seine Rotsperre abgesessen hat. Nachdem sich im Bayernliga-Team die personelle Situation entspannt hat, wird Liermann auch Unterstützung von oben bekommen.

Die Partie gegen die abstiegsbedrohten Grafenwöhrer wird am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.