16.01.2018 - 20:00 Uhr
Sport

FEB-Keglerinnen besiegen Schlusslicht Wichtige Punkte für Klassenerhalt

Die Bayernliga-Keglerinnen von FEB Amberg starteten mit einem Sieg ins neue Jahr. Das Heimspiel gegen Schlusslicht DJK Ingolstadt II war zwar nicht gerade von Glanzleistungen geprägt, mit 7:1 Punkten bei 3040:2983 Holz holten die Ambergerinnen jedoch wichtige Zähler für den Klassenerhalt. Annette Krieger lieferte sich mit Gisela Kleilein ein sehr enges Spiel, wobei die Ambergerin mit 496:495 das Glück auf ihrer Seite hatte. Mannschaftsführerin Anja Kowalczyk gab gegen Elke Diesner nur den ersten Satz ab und gewann souverän mit 511:483. Jennifer Wehner aus der zweiten Mannschaft zog gegen eine zunächst sehr starke Monika Frey anfangs noch den Kürzeren. Die Ambergerin konterte jedoch und holte von da an jede Bahn, so dass sie ihr Duell mit der Tagesbestleistung von 527:499 gewann. Silke Kirchberger erwischte gegen Anne-Kathrin Denk einen klassischen Fehlstart, stabilisierte sich danach, konnte zwar den Verlust des Mannschaftspunktes zwar nicht verhindern (504:526), sorgte aber dafür, dass sich ihre Konkurrentin nicht zu weit absetzte. Der Vorsprung der Gastgeberinnen betrug nun 35 Zähler.

von Autor PAMProfil

Mirjam Pauser merkte man gegen Sabine Geitner ihre Verletzungspause deutlich an. Die Ambergerin erreichte noch nicht ihre gewohnte Spielstärke und besiegte ihre Gegnerin nur glücklich und knapp mit 511:505. Tanja Immer startete souverän gegen Alexandra Radler. Nach der Hälfte des Spiels riss bei der Ambergerin dann allerdings komplett der Faden und sie fand nicht mehr in ihren Spielrhythmus. Durch den zuvor erzielten Vorsprung sicherte sich Immer aber auch diesen Punkt mit 491:475.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.