23.05.2016 - 17:54 Uhr
Sport

Frauenfußball Stechen um den Titel

Die Entscheidungen sind vertagt: Sowohl in der Frauenfußball-Bezirksoberliga als auch in der Bezirksliga Nord gibt es "echte Endspiele" um Titel und Aufstieg.

Kollektiver Torjubel bei den Spielerinnen des SV 08 Auerbach nach dem Treffer zum 2:0 durch Mittelstürmerin Lena Scharrer (Mitte vorne). Judith Luber von der SG Ursensollen/Illschwang (rechts hinten am Posten) nimmt unterdessen einen kräftigen Trostschluck aus der Trinkflasche. Bild: Ziegler
von Wolfgang LorenzProfil

18 Saisonspiele, 14 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen. Mit der identischen Bilanz beendeten Neuling TSV Theuern und der SV Neusorg die Punkterunde in der Bezirksoberliga - und müssen nun in einem Entscheidungsspiel (Ort und Termin noch offen) Platz eins ausspielen. Der TuS Rosenberg verzichtet freiwillig auf ein weiteres Jahr Bezirksoberliga - und spielt in der kommenden Saison in der Kreisliga. Dadurch steigt sportlich nur die SpVgg Ziegetsdorf ab, der SV Altenstadt/Voh. bleibt in der Liga.

Um den Titel in der Bezirksliga Nord gibt es ein Stechen zwischen den punktgleichen SV 08 Auerbach und FC Schwarzenfeld, das am Sonntag, 29. Mai, um 15 Uhr in Rosenberg ausgetragen wird. Der Sieger holt sich das Ticket für die Bezirksoberliga. Absteigen müssen der FC Bergham und der TV Nabburg II, die DJK Utzenhofen bleibt in der Bezirksliga, da nach dem Verzicht des TuS Rosenberg die Sollzahl in den Bezirksligen nicht überschritten wird.

Die Meister der Kreisligen sind der SV 08 Auerbach II, TSV Theuern II, SV Mitterkreith und die SG Sarching, wobei Auerbach verzichtet, der TSV Theuern III nicht aufsteigen darf und nun der Rangdritte SV Etzenricht gefragt ist, ob er das Aufstiegsrecht wahrnimmt.

Mit einem 2:0-Erfolg im Landkreisderby gegen die DJK Ursensollen sicherte sich der SV 08 Auerbach das Entscheidungsspiel. Die Gastgeberinnen kontrollierten die Begegnung und gewannen durch Treffer von Nicola Putzer und Lena Scharrer. Mit fünf Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage aus acht Spielen in diesem Jahr erreichte die SpVgg Ebermannsdorf einen starken vierten Platz in der Abschlusstabelle. Der 9:2-Erfolg gegen den TV Nabburg II war der krönende Abschluss. Nach der frühen Führung durch Chrissi Losch (10.) fiel das 1:1 durch Regina Manner auf kuriose Art (20.): Die Abwehrspielerinnen der SpVgg kümmerten sich um eine verletzte Nabburgerin - und Regina Manner nutzte dies zum Ausgleichstreffer. Sandra Drechsler schaffte die erneute Führung für die Heimelf. Damit war der Bann gebrochen und Chrissi Losch (33./79.), Steffi Moser (50.), Vanessa Waal (65.), Sandra Drechsler (70.), ein Eigentor (80.) und ein fulminanter Weitschuss von Lena Schweiger (85.) sicherten den deutlichen Sieg.

Mit einem Heimerfolg und dem direkten Klassenerhalt feierte Markus Pongratz seinen Abschied als Trainer der DJK Utzenhofen. Die Lauterachtalerinnen gingen gegen Absteiger FC Bergham nach einer halben Stunde durch einen Kopfball von Andrea Mayer in Führung. Die gleiche Spielerin erhöhte in der 52. Minute auf 2:0 - und als Ramona Federhofer in der 57. Minute einen Freistoß versenkte, war der Sieg perfekt.Bezirksoberliga

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.